Sony PRS-T1 Software Update ?

Sony kündigt auf seiner Supportseite ein Update für den Sony Ebook Reader an, der die Fehler beseitigen soll. Für mich kommt das Update jedenfalls zu spät. Ich habe das Gerät zurückgeschickt.

Ich muss sagen, das das die richtige Entscheidung war. Der Kindle4 ist für mich das bessere Gerät.

Angekündigt widre das Update für den Sony am 19.11.2011 und ist bis jetzt noch nicht erschienen. Ein Termin wurde bis jetzt noch nicht genannt.

Kindle4 vs. Sony PRS-T1 Ebook Reader

Seit gestern besitze ich einen neuen Ebook Reader, das ist dann der dritte.  Gut das ich den Sony zurückgeben konnte, den Weltbild Ebook Reader verwende ich als Backup, falls mal wider was nicht so läuft wie es laufen sollte.

Qualität
Was mir beim Auspacken des Kindle schon aufgefallen ist, das die Tasten vom Kindle4 hochwertiger sind als beim teueren Sony PRS-T1. Die Verarbeitung an den Kanten und der Rückseite so wie die seitlichen Tasten ist sehr gut. Nichts klappert, die Tasten haben einen guten Druckpunkt und arbeiten Exakt und zuverlässig. Die Tastenleiste beim Sony sieht aufgesetzt und wackelig aus, was sie auch sind.

Display
Das Display vom Kindle4 ist etwas heller als das vom Sony, letzteres wird etwas grau. Der Kontrast ist aber bei beiden Display’s sehr gut. Der Kindle4 hat zudem den Vorteil, das das Display nicht so tief in das Gehäuse eingelassen ist (ist ja auch kein Touchdisplay). Beim Sony werfen die Ränder teilweise Schatten, bei ungünstigen Lichtverhältnissen und gerade in den Ecken stört ein tiefliegendes Touchdisplay.

Der Sony Reader löscht bei jedem Blatter einer Seite den Bildschirm, das macht auch das Surfen im Web nicht sonderlich schön. Der Kindle4 Löscht erst nach 6 Seiten das Display, um Artefakte zu verhindern, das ist wesentlich augenfreundlicher und vor allem wesentlich schneller.

Blättern < >
Beim Sony konnte man mit dem Finger die Seiten umblättern, wenn die Software nicht einem einen Streich spielt. Der Kindle besitzt 4 Tasten (2 auf jeder Seite), die seitlich nach unten gedrückt werden müssen. Das ist wirklich etwas Gewöhnungsbedürftig. Dadurch, das der  Kindle nur 170 Gr. wiegt verrutscht dieser beim Blättern auf einer weichen Unterlage, zudem muss man beim Halten des Readers aufpassen, das man nicht aus versehen auf die Tasten kommt. Abhilfe schafft hier eine Schutzhülle von Amazon.

Bedienung
Der Sony hat ein teilweise sehr nettes Menü gehabt, was die BuchCover der einzelnen Bücher angezeigt hat. Der Kindle4 hat hingegen nur eine Liste, die mit Zusatzfunktionen ausgestattet ist. Allgemein muss ich sagen, das die Menüführung beim Kindle einfacher aber nicht so schön ist wie beim dem Sony. Die Menüführung passt sich beim Kindle an die Tastensteuerung an und funktioniert ohne Probleme. Die Virtuelle Tastatur beim Kindle4 ist funktional aber nicht für längere Texte gedacht. Als ich den Kindle bekam, musste ich nur das Wlan Passwort eingeben, der Rest mit der Anmeldung bei Amazon wurde ohne weitere Eingaben automatisch vorgenommen.

Das Touchdisplay vom Sony kann natürlich hier Punkten. Es geht aber auch gut ohne Touchdisplay.

Musik, SD Karten Erweiterung
Beim Sony gibt es so etwas, beim Kindle4 NaDa.  Ich persönlich kann auf Musik oder Audiobooks am Ebook Reader verzichten, dafür gibt es bessere Geräte. Beim Sony funktionierte das mit der Musik und den Audiobooks nicht wirklich gut. Der Sony lässt sich über SD Karte erweitern, der Kindle4 nicht. Die 2 GB reichen für Bücher wirklich aus und sollte der Platz mal eng werden, kann man Bücher auch löschen  bzw. Archivieren.

Ebook Formate / PDF
Der Sony kommt mit den üblichen (Adobe DRM) Ebook Formaten zurecht aber logischer weise nicht mit dem Amazon Format. Der Kindle unterstützt mehr Formate als der Sony aber leider nicht das Adobe DRM Format. Wer im Web sucht, der findet aber dafür eine Lösung. Es gibt sogar ein Plugin für Calibre, mit dem die DRM Ebooks in das Mobi-Format konvertiert werden kann. Auf diesen Weg sind auch die Ebooks mit Adobe DRM auf dem Kindle lesbar und das ohne Verlust.

PDF Dokumente sind für den Sony und andere Ebook Räder (auch Weltbild) kein Problem. Auch hier kann man die Schriftgröße einstellen. Beim Kindle geht das nicht, PDF Dateien werden als Grafik und nicht als Text angezeigt. PDF Bücher lesen ist somit fast unmöglich.

Schriftgröße und Schriftart
Beim Sony kann man die Schriftgröße verstellen und eine andere Schriftart auswählen. Der Kindle4 geht da etwas weiter, es lassen sich die Zeilenabstände einstelle und auch die Laufweite der Wörter. Somit kann man das Schriftbild seinen Bedürfnissen gut anpassen.

Fazit …..
Der Kindle4 ist besser verarbeitet als der Sony und das Display ist beim Kindle4 etwas heller. Ein Touchdisplay muss nicht unbedingt sein, wenn die Bedienungsführung passt und das tut sie beim Kindle. Die 4 Blatterigsten sind funktionell aber nicht sonderlich Benutzerfreundlich aber damit kann man leben. Der Kindle4 ist mit seinen 99,- € ein gutes beherrschbares Gerät mit guten Leistungswerten. Der Amazon Ebook Store und die kostenlosen Leseproben sind Services, die man auf dem Kindle4 sehr gut nutzen kann.

Soweit ich bis jetzt sagen kann, ist der Kindle4 genau der Ebook Reader, den ich eigentlich wollte. Ob wirklich alles so gut ist, wie der erste Eindruck nach 60 Seiten lesen vermittelt, muss sich erst einmal auf lange Sicht beweisen. Typischerweise lernt man einen Ebook Reader erst nach 1 – 3 Büchern wirklich kennen.

Tschüss SonyPRS-T1 eBook Reader …

Noch nicht einmal 14 Tage habe ich den Sony Ebook Reader verwendet und habe mich entschlossen das Gerät wieder zurück zu senden. Das war recht einfach, alles was man direkt im Sony Store bestellt kann man recht unproblematisch wieder zurück geben. Im Falle des Ebook Reader war zuvor ein Telefonanruf bei Sony nötig, damit die Rücksendung erfolgen kann. Ich muss sagen, ein wirklich guter Service.

Der Grund für die Rückgabe war das der Reader bzw. die Software extrem Buggy ist und durch die Fehler nicht wirklich brauchbar ist.

Reader hängt sich auf und ein Reset ist notwendig
Touchscreen reagiert nicht mehr, also Reset
Reader blättert unkontrolliert weiter. Danach reagiert der Touchscreen nicht mehr, und wieder mal Reset
Reader-Software wird mit einer Fehlermeldung geschlossen
Unkontrollierte Neustarts bei verschiedenen Aktivitäten, Wlan geht nicht immer

Was noch nicht richtig funktioniert ist das Abspielen von MP3 bzw. m4a Dateien, wenn diese auf einer SD Karte liegen. Es dauert ewig, bis die Dateien angezeigt werden und dann funktioniert teilweise die Wiedergabe nicht oder hört einfach mitten drin auf. Sony hat sich wirklich nicht viel Mühe mit den System Tests geben. Schade eigentlich, der Reader ist sonst nicht schlecht verarbeitet.

Gester ist mit der Reader 3 mal abgestürzt, hat 4 x einfach weitergeblättert und lies sich nur durch einen Reset zum Neustart motivieren. So macht lesen keinen Spaß mehr, mal sehen welchen Ebook Reader ich mir als Ersatz zulegen werde.

UPDATE:
Der Sony Ebook Reader wir bei mir kostenlos abgeholt, das Geld bekommet ich wieder. Was den Service und die Rückgabe von Geräten angeht ist Sony einfach Klasse.

Sony Reader … Schutzhülle .. ist angekommen

Sh01

Für den Sony Ebook Reader PRS-T1 habe ich mit die entsprechende Schutzhülle nachbestellt, 34,- € kostet das gute Stück und soll den Ebook Reader rundum vor Beschädigungen schützen. Das Material ist zu 90% Kunststoff bis auf einen Teil des oberen Einbandes, was aus Leder ist. Der Ebook Reader wird sehr gut gehalten von den beiden seitlichen Stützen und es ist nicht so einfach, den Reader in die Hülle zu bekommen. Bombenfest würde ich sagen, der fällt sicherlich nicht mehr raus. Hinten ist das Material leicht samtig, was ein gutes Handgefühl bietet.

Sh02

Alle wichtigen Bedienelemente sind gut zu errechnen, allerdings ist der SD Kartenslot Komplet unerreichbar und liegt geschützt im inneren der Hülle. Da ich bis jetzt noch keine Verwendung für die SD Karte habe, stört mich das weniger. Eines fehlt allerdings, der Deckel kann nicht fest verschlossen werden aber ansonsten ist die Schutzhülle mit seinen 80 gr. leicht und fühlt sich gut an. Die Farbe geht etwas mehr in Richtung Weinrot / Rosa.

 

Sony PRS-T1 Reader WiFi .. der Test

CD 09

Auf der Webseite von CME.AT gibt es einen kompletten Testbericht über den Sony Ebook Reader. Der Testbericht deckt sich mit meinen bisherigen Erfahrungen und ist wirklich sehr ausführlich. Da der Sony Reader unter der Haube das Androide System verwendet, kann so eignes zusätzlich eingestellt werden. Auch Informationen über Das ROOTEN und Anpassen des HomeScreens gibt’s bei CME.