Nexus 5 und Pebble Smartwatch ..

DSC_0045a

Smartwatches sind derzeit der Renner, glaubt man den Medien. Samsung hat auf dem MWC 2014 eine neue Version seiner Gear vorgestellt, Sony verkauf seine Smartwatch SW2 und Google plant in Zusammenarbeit mit LG auch eine eigene Smartwatch auf den Markt zu bringen.

Pebble (Kikstarter Projekt) hatte 2012 die Idee eine wirklich brauchbare Smartwatch zu entwickeln. Pebble stellte zum MWC 2014 die neue Steal vor, technisch genau wie der Vorgänger nur jetzt aus Stahl. Die Pebble Smartwatch ist die einzige, die nicht an ein OS oder Handy Hersteller gebunden ist (Bild oben iPhone 5 linke, Nexus 5 rechts).

Ich habe mir vor einigen Tage die Pebble Classic in den USA bestellt, irgendwann in den nächsten Tagen sollte die Uhr ankommen. Ich habe mich bewusst für die Pebble entschieden, da diese über ein E-Ink Display verfügt und eine Akku-Ladung (je nach Gebrauch) 7 Tage reicht und weil die Uhr leicht und recht kompakt ist.

Da ich mein Handy nicht am Körper trage sondern irgendwo in der nähren Umgebung ablege oder im Rucksack mit mir rumschleppe ist die Uhr genau das richtige für mich. Alle wichtigen Informationen kommen vom Handy direkt auf die Uhr, man kann sogar Telefonanrufe (IOS 7) entgegennehmen ohne das Handy aus der Tasche holen zu müssen. Bevor ich mein Handy gefunden und raus gekramt habe, hat der Anrufer meist schon längst aufgelegt.

Jetzt heißt es aber erstmal warten, bis die Uhr ankommt, dann gibt es mehr Infos auch zum neuen Pebble App Store.

 

Wanderung mit Hindernissen ..

Am verlängerten Wochenende waren meine Frau und ich mal wieder Wandern, diesmal wieder im Nationalpark Gesäuse und um zu. Eine Wanderung ging von der Oberst-Klinke-Hütte (Keiserau / Admont) vorbei am Kaibling zu einer andere Hütte ca. 4 1/2 Stunden. Der Weg sollte eigentlich nicht so schwer sein aber .. na ja .. wir haben unser geplantes Ziel nicht erreicht.

Der Weg war teilweise noch mit Schneefeldern im Wald bedeckt. Die Holzfäller haben die ein oder andere Wegmarkierung gefällt und weggebracht, überall Äste und Rinde (bis zu 40cm) auf dem sehr steil abfallenden Wanderweg und dazu noch jede Menge Geröll.

Irgendwann teilte sich der Weg, einige (wichtige) Markierungen waren wie schon erwähnt gefällt worden (nur Reste waren noch am Stamm zu sehen). Ein funktionierendes GPS Gerät oder Kompass wären nicht schlecht gewesen. Den Kompass hatte ich schlicht vergessen und mein HTC ONE X ist eine echte GPS Krücke, kein Empfang.
Die Wanderkarte hilft dann auch nicht viel, nach weiteren 200 Metern abstieg und weiteren Weggabelungen haben wir dann das Wander-Experiment abgebrochen.

Der steile Weg war nicht das Problem sondern die Orientierung (in Österreich Rot,Weiß,Rot sehr oft ohne Nummer), viele Wege wurden von den Waldarbeitern neu angelegt, Markierungen waren nicht mehr vorhanden.

Das passiert mir nicht wieder, ich brauche habe jetzt ein gutes und funktionierendes GPS Gerät, dass .. “mit dem WAAS/EGNOS-fähigen GPS-Empfänger mit hoher Empfindlichkeit und HotFix®-Satellitenvorhersage kann der eTrex 30 GPSmap 62s Ihre Position im Handumdrehen genau bestimmen und seine GPS-Position auch in dichten Wäldern und tiefen Schluchten beibehalten.”.

Der Akku soll bis zu 25 20 Stunden halten und kann mit “Custom maps”, was für mich wichtig ist. Im Internet gibt es viele Quellen für kostenlose Gamin GPS Karten (Reit und Wanderkarte, Alpenraum). Mit dem Programm “Mobile  Atlas Creator” kann man zusätzlich noch eigene Karten erstellen (Quelle Open Streetmap).

Das Programm funktioniert sehr gut, Karten können für die verschiedensten Geräte aus vielen unterschiedlichen Quellen erstellt werden. So eine “Eigene Karte” kann problemlos auf das eTrax 30 GPSmap 62s übertragen und genutzt werden. Dieser Aufwand lohnt sich aber nur, wenn man wirklich was spezielles für einen Bereich benötigt. Ansonsten findet man HIER Eine Liste der Kostenlosen Karten für Garmin Geräte.

Cartes du Ciel .. Skychart für Spezialisten

Über Cartes du Ciel (Skychart) hatte ich ja schon berichtet, diesmal geht es um die Spezialitäten und erweiterten Möglichkeiten mit zusätzlichen externen Programmen, die alle auf Linux bzw. Web basieren. Als Beispiel habe ich mir den offenen Sternenhaufen NGC6281 ausgesucht (Offener Sternhaufen, NGC 6281,Helligkeit: 5.40, Bezeichnung: OCL 1003). Als Datenbasis für die Sterne verwende ich den “UCAC3 star catalog” mit 100 Mio Sternen.

In Cartes du Ciel gibt es die Möglichkeit der Objektsuche (oben im Menü), hat man das Objekt gefunden, dann sieht das so aus:

Markiert man den Bereich des Objektes und wählt man dann im Menü Karte / DSS Bild abrufen aus, dann wird das Bild in der Karte als Overlay angezeigt, und das sieht dann so aus :

Viel geben die bisherigen Bilder nicht her, der offene Sternenhaufen sieht nicht sehr interessant aus, das täuscht aber.

Jetzt markiert man den Namen ” NGC 6281″ und Klickt darauf, die Beschreibung des Sternenhaufens wird angezeigt. Ganz unten im Fenster werden mehrere Links angezeigt. Klickt man dann auf “Mehr Informationen: Nach Name suchen: Simbad” gelangt man zu einer Webseite mit vielen Zusatz Informationen. Dort wählt man dann
“Plot & Images” aus und klickt dann auf den Link “Aladin Applet”. Im Applet klickt man oben auf den Button “AllSky opt”, darauf wird das ein farbiges Bild des Sternenhaufens angezeigt.

Das Bild entspricht in etwa dem angezeigte Bild auf der Sternenkarte von Cartes du Ciel, jetzt lädt man noch die Zusatzkarten “PPMX” und “2MASS” hinzu und bekommt dann (Farben können unterschiedlich sein) folgendes Bild. Unglaublich wie viele Sterne und andere Objekte jetzt in dem Bild angezeigt werden. Jedes Objekt (Kasten) kann ausgewählt werden. Die Informationen werden dann in einer Tabelle unter dem Bild angezeigt.

Gesucht habe ich 3 Objekte im Sternenhaufen, die sich jeweils deutlich bewegen. Diese Eigenbewegung der Objekte kann viele Ursachen haben, auf jeden Fall ist bei der Größe dieser Objekte etwas viel größeres und schwereres mit im Spiel.

Als nächstes Klickt man auf das Symbol “Speichern” und wählt dann “Export some planes”, das Bildformat muss FITS sein, diese Bild werden wir später noch brauchen.

Als nächstes brauchen wir noch ein gutes Programm um die FITS Bilddatei anzeigen und verändern zu können, über das Software Center wird das Programm “Spydr” installiert. Das Programm wird nach der Installation gestartet und das gespeicherte FITS Bild wird geladen.

Je nach Farbschema wird die Masse Verteilung der einzelnen Objekte besser sichtbar. Überlagert man nun mehrere Bilder (Invert, Substract, Blend .. externes Programm) dann bekommt man ein noch besseres auswertbares Ergebnis. Der letzte Prozess ist recht kompliziert und für die meisten Leser und Leserinnen eher uninteressant.

Texmaker 3.3.2 einer der besten LaTeX Editoren

Texm 3xa

Die neue Version vom Texmaker 3.3.2, die seit Anfang des Monats verfügbar ist, enthält nur wenig Änderungen. Nur einige Bugfixes und die Übersetzung in Schwedisch.

- The bug about the bad detection of the \part{} structure has been fixed. 
- Swedish translation has been added (thanks to Andreas Pettersson) 
- An additionnal parameter (!) for the current directory is available for the commands

Unglaublich, die Entwickler basteln immer was neues und erweitern meinen Lieblings LaTeX Editor (Mac, Linux, Windows) um neue Funktionen und das machen Sie so gut, das kaum Bugfixes erforderlich sind. Texmaker ist ein gutes Beispiel für ein OpenSource Projekt, bei dem sehr auf die Qualität geachtet wird.

 

Darktable .. 1.0 RC2

Dt RC1 02

Darktable meine Lieblings Linux Anwendung erreicht die Version 1.0 RC2. Noch ist nicht alles fertig und ein RC3 wird es sicherlich auch noch vor dem Release geben, mit viel Glück steht die Endgültige Version zur Verfügung, wenn Ubuntu 12.04 LTS kommt. Viel hat sich seit der Version 0.9.3 getan, neue Filter, mehr Speed und weniger Speicherverbrauch und …..

This is a rough outline of the changes since 0.9.3 (quite sure we forgot something, it’s been > 1000 commits):

  • bugfixes
  • translations (we now have chinese!)
  • new cameras supported
    • Leica M9
    • NX100/NX5/NX10/NX11
    • Panasonic DMC-GX1
    • Pentax K-r
    • Canon Powershot S100
    • Olympus XZ-1
    • Olympus E-P3
    • Sony DSLR A330
    • Sony NEX-5N
    • Canon EOS 1000D
    • Canon EOS 600D
    • Sony Alpha 390
    • Fuji Finepix HS20EXR
  • removed gconf: not used anymore, we have our own backend
  • new modules:
    • shadows & highlights
    • enhanced tone curve. now operates in a and b channels as well
    • keywords. allows usage and reordering of hierarchical keywords
  • new cache:
    • faster
    • reduces needed memory
    • more thumbnails stored on disk
  • read embedded jpegs for creating thumbnails (faster folder import)
  • unity launcher support (ubuntu)
  • increased general speed on sqlite3 (journaled)
  • quicktool bar: exposure, presets and styles
  • shortcuts support – key accelerators (GSoC)
  • modular ui
  • new color picker
  • web gallery export now with next/prev buttons per image
  • refactored modules:
    • import
    • snapshots (enable sliding separation line between before/after images)
    • metadata

In case you didn’t notice yet, there is now also a quite active blog with some insights in ongoing development and new plugins, you might want to check it out: http://www.darktable.org/category/blog/

Journler .. der alles Sammler, alt aber gut

Bildschirmfoto 2012 02 09 um 07 15 13

Journler ist schon älter und wird auch nicht mehr weiter entwickelt, der Entwickler hat aber noch mal eine Version erstellt für “Lion”. Journler ist ein Datensammler, ToDo Liste und ..  einfach ein Workspace mit dem man gut arbeiten kann.

Journler besitzt Smartfolder, in diese Folder werden Inhalte mit bestimmten Tags etc, automatisch eingefügt, was unheimlich praktisch ist.  In Journler kann man Texte, Word, Excel, Bilder, PDF einfügen. Diese Dateien können in Journler angezeigt werden (Vorschau), zudem wird in der Vorschau das Programm angezeigt, mit dem man das Dokument öffnen kann. Diese Anhänge werden in einem speziellen Ordner abgelegt, was sehr Backup freundlich ist.

Kopiert man den “Journler” Folder (Dokumente) in einen Dropbox Ordner dann wird das Programm auch noch Cloud fähig. Journler ist und war immer schon ein tolles Programm und es funktioniert immer noch. Journler ist jetzt OpenSource geworden, eventuell tut sich ja noch was.

Ach ja, das hätte ich ja fast noch vergessen, alles kann Exportiert werden z.B. als rtf mit Bilder oder auch als PDF oder nur Text.

Open Typography … das OpenSource Projekt

OpenT 001

OpenT 002

Das OpenSource Projekt OpenTypography ist für alle interessant, die sich mit Webdesign und Publishing für Mobile Endgeräte beschäftigen. Es ist nicht einfach eine Schriftart zu finden, die auch noch auf einem iPhone oder iPad ein gutes Schriftbild ermöglicht. Viele Schriften eignen sich eher für den Druck oder den normalen Bildschirm. Das OpenSource Projekt will genau das ändern, einige ausgewählte Schriftarten gibt es schon. Ich hatte ja schon einige Quellen für gute Schriftarten vorgestellt, eine weitere Quelle für Schriftarten ist  Googles Web Fonts (OpenSource).

Leider lassen sich diese und andere Schriftarten nicht in Apples iBooks Autor verwenden, anscheinend hat Apple die möglichen Schriftarten im Programm festgelegt.

Vienna RSS Reader 2.6

Vienna26

Vienna (RSS Reader) ist ein Urgestein unter den Mac Programmen, der RSS Reader existiert schon seit ewigen Zeiten.  Die Neue Version 2.6 ist schon seit Dezember 2011 verfügbar und ich habe mir immer vorgenommen über die neue Version zu berichten. Das werde ich jetzt nachholen.

Vienna war eines der ersten gut funktionierenden Programme zum lesen von RSS Feeds. Die Neue Version knüpft wieder an diese “Tradition” an. Vienna 2.6 ist extrem schnell geworden, einige der geplanten Features wurden zu Glück nicht umgesetzt und die Entwickler haben sich auf die wichtigen Grundfunktionen konzentriert. Vienna ist jetzt wieder der schnellste RSS Reader für den Mac.

The world’s visual language, das Noun Projekt

Noun 00

Das Noun Projekt ist eines der besten Quellen, wenn es um sehr gute  und qualitativ Exzellente Symbole geht. Für die neue Ausgabe des OpenMag werde ich etliche Symbole brauchen, die mit Links und Aktionen versehen sind.  Die Symbole sind OpenSource und können frei verwendet werden.

Die Sammlung ist schon recht groß, man findet zu jedem Thema mindestens 1 Symbol, was man verwenden kann. Alle Symbole liegen im SVG Format vor und können (eigentlich) direkt in eine HTML Seite eingefügt werden. Das SVG Format ist für mich nicht sehr günstig, da ich die Symbole in Grafiken / Backgrounds verwenden will.

Also muss ein Programm her, mit dem ich die SVG Dateien in PNG umwandeln kann, die Transparenz muss dabei natürlich erhalten bleiben. Für den Mac gibt es ja da auch einige Programme, die meisten sind Teuer oder taugen nichts. Das Beste Programm um SVG Dateien zu bearbeiten und umzuwandeln ist und bleibt Inkscape. Wer Inkscape auf dem Mac verwenden will, der muss zuerst Xquarz installieren. Inkscape läuft ohne weiters unter Linux und Windows.

InkEx 01

Um nun ein transparentes Symbol zu bekommen, öffnet man in Inkscape die SVG Datei und markiert die Elemente, die man später braucht., dann Klickt auf Export als Bitmap und wählt im Exportbereich “Auswahl” aus. Nach dem Export hat man genau das Symbol (unten rechts), was man braucht. Der Weg ist etwas umständlich, bietet einem aber zugleich die Möglichkeit, das Symbol für die eigenen Zwecke anzupassen.

BlueGriffon der HTML5 Editor für alle Systeme

BlueGR 01

BlueGriffon ist ein recht netter (Freeware) HTML5 Editor für Mac, Linux und Windows. Der Editor selbst ist kostenlos, kann aber durch kostenpflichtige AddOns erweitert werden. Wenn man es genau nimmt, kostet der HTML Editor mit AddOns dann doch 35,- €. Mann kommt auch ohne die zusätzlichen AddOns aus !

BlueGriffon is a new WYSIWYG content editor for the World Wide Web. Powered by Gecko, the rendering engine of Firefox 4, it’s a modern and robust solution to edit Web pages in

BlueGriffon is an intuitive application that provides Web authors (beginners or more advanced) with a simple User Interface allowing to create attractive Web sites without requiring extensive technical knowledge about Web Standards. Because Gecko lives inside BlueGriffon, the document you edit will look exactly the same in Firefox 4. Advanced users can always use the Source View to hard-code their page.

BlueGriffon is tri-licensed under the Mozilla Public License 1.1, the GNU General Public License Version 2 and the GNU Lesser General Public License Version 2.1.

Praktisch an dem Editor ist, das man direkt in der Preview Ansicht Texte / Bilder etc. bearbeiten kann, der Editor merkt sich wo der Cursor steht und zeigt genau die Stelle wieder an, wenn in den Quelltest gewechselt wird und umgekehrt. Das Arbeite mit dem Editor macht richtig Spaß und der Quelltext ist sehr gut lesbar.

BlueGR 02

BlueGriffon ist einer der besten kostenlosen HTML Editoren, die ich kenne, er ist erweiterbar und kann auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Ich habe hier die Neue Version 1.4 verwendet, die eigentlich noch Beta ist. Trotzdem ist diese Version stabiler als die Version 1.3.1. Neben einigen Bugfixes gibt es in der 1.4er Version etliche Neuerungen:

  • hidden preference bluegriffon.defaults.forceLF to force saving documents into Unix mode (carriage returns are one LF). To enable that, open the Preferences, select the Advanced panel and open the configuration editor. Right-click in the main area and select New > Boolean. Enter the name of the new preference and set it to true. To revert to the original platform-dependant behaviour, reset the property or turn it to false. UI for this will be added for v1.5.
  • switching to MAR files for updates
  • Tip of the Day (the tips themselves are not ready yet)
  • use standard descriptors for ltr and rtl; b=287
  • automatic detection of changes in external files linked into documents edited by BlueGriffon; b=325
  • wrong mimetypes switching to source view
  • get rid of duplicate anchors in Link Insertion dialog
  • force reload stylesheets if they were edited
  • no check if ID already given in CSS Properties panel; b=194
  • Invalid class or ID in the CSS Properties panel freezes the app; b=167
  • Table properties dialog controls can show NaN; b=336
  • CSS Colors were always added as rgb() Values; b=97
  • Don’t remove empty divs switching back from source to wysiwyg view; b=261
  • CodeMirror now used for all source views instead of Ace
  • Script Editor was always displayed in en-US
  • Insert > Stylesheets moved to Panels > Stylesheets.
  • Panels > Stylesheets now offers to edit embedded and local stylesheets through CodeMirror
  • folding and XML parsing error visibility added to Source View
  • folding and JS syntax error added to Script Editor (uses Reflect)
  • folding added to Stylesheets Editor
  • new table cells should not get vertical-align:top; b=314
  • class and aria role does not apply correctly to multiple td/th selection; b=329
  • don’t use the width attribute on tables in html5; b=313
  • Format menu partially horked; b=312
  • cannot select/copy/paste select elements; b=331
  • Removing last class leaves an empty class attribute; b=320
  • impossible to create an attributeless hr element; b=322
  • a lot of minor fixes