Neuzugang Outdoor Handy XT-710v2

Auf Wanderungen habe ich immer ein altes einfaches Handy mit, damit man im Notfall Hilfe holen kann. Einige male musste ich das auch schon benutzen, um für andere Hilfe zu holen. Das alte Siemens S35 hat nun leider für immer den Geist aufgegeben und so musste ich mich nach einem Ersatz umsehen.

Normale einfache Handy’s werden ja kaum noch hergestellt, bei Pearl.de bin ich dann fündig geworden. Simvalley, die Eigenmarke von Pearl bietet gleich 3 verschiedene Outdoor-Handy Modelle an. Ich ahbe mich für das XT-710v2 entschieden, da es für meine Zwecke am besten geeignet ist.

Das Handy wird mit Programmen wie “Not Google+, Not Twitter und Not Facebook etc. ;)” ausgeliefert, soll heißen, das man mit den Handy einfach nur Telefonieren kann. Wer Internet will, kann WAP2.0 nutzen.
Technisch ist das Handy recht gut ausgestattet (die wichtigste Merkmale sind) :

- Dualband-Mobiltelefon für europäische Netze Tri-band GSM 900/1800/1900
- Vertrags- und SIM-Lock-Frei: Startklar für Ihre SIM-Karte
- Stoß-, Staub- und wasserfestes Gehäuse, Schutzklasse IP54
- Exzellenter 2,0″-Farb-TFT (5,0 cm): 176×220 QCIF+, 65K
- Datenaustausch: Bluetooth2.0, USB
- Outdoor-Specials:
- Kompass (2° genau),
- Höhenmeter (+/- 0,3m),
- Barometer (+/- 2 hPa),
- Thermometer (+/- 0,5 °C),
- LED-Taschenlampe
- Laserpointer,
- UKW-Radio
- Ultrastarker Li-Ion-Akku 1300 mAh für 270 Minuten Sprechen und 450 Stunden Standby
- Handliche Maße: 115 x 53 x 24 mm, angenehm leichte 138 Gramm
- Inklusive Akku, Ohrhörer, Netz-Ladegerät, Handkurbel-Dynamo, USB-Kabel, deutsches Handbuch

Das Outdoor-Handy liegt gut in der Hand ( 2,4 cm dick), das Display ist gut ablesbar und es ist LAUT. Die Verarbeitung ist erstaunlich gut, das habe ich eigentlich nicht erwartet, zudem sieht es noch Cool aus.

Der Akku hält im Standby ganze 18 Tage, bei meinem Test mit etwas telefonieren ( 1 x für 10 Min pro Tag) bin ich auf 13 Tage gekommen. Nutzt man die Auto Ein/AUS Funktion (Handy schaltet sich zu bestimmten Zeiten ein und aus) kommt man auf über 18 Tage. Mit dem beigefügten Handkurbel-Dynamo ist man völlig unabhängig vom Stromnetz. Der Empfang ist außerordentlich gut, in Bereichen, wo mein HTC One X nur noch ein Strich anzeigt und mit Gesprächsabbrüchen kämpft, hat das Outdoor-Handy noch 3 Stiche und ein Gespräch ist ohne Probleme möglich.

Wirklich überrascht war ich von den “Outdoor-Specials”, nach Kalibrierung des Kompass und Einstellung der Deklination zeigt dieser bis auf 2° genau an. Höhenmeter / Barometer und Thermometer funktionieren genau wie in den Spezifikationen beschrieben. Die LED Taschenlampe ist auch sehr praktisch (Dauerbetrieb). Wozu mein einen Laserpointer im Outdoor-Bereich braucht weiß ich nicht, den hätte man sich auch sparen können.

Das Radio funktioniert auch sehr gut, kurzum das Handy hält was es verspricht.

Wanderung mit Hindernissen ..

Am verlängerten Wochenende waren meine Frau und ich mal wieder Wandern, diesmal wieder im Nationalpark Gesäuse und um zu. Eine Wanderung ging von der Oberst-Klinke-Hütte (Keiserau / Admont) vorbei am Kaibling zu einer andere Hütte ca. 4 1/2 Stunden. Der Weg sollte eigentlich nicht so schwer sein aber .. na ja .. wir haben unser geplantes Ziel nicht erreicht.

Der Weg war teilweise noch mit Schneefeldern im Wald bedeckt. Die Holzfäller haben die ein oder andere Wegmarkierung gefällt und weggebracht, überall Äste und Rinde (bis zu 40cm) auf dem sehr steil abfallenden Wanderweg und dazu noch jede Menge Geröll.

Irgendwann teilte sich der Weg, einige (wichtige) Markierungen waren wie schon erwähnt gefällt worden (nur Reste waren noch am Stamm zu sehen). Ein funktionierendes GPS Gerät oder Kompass wären nicht schlecht gewesen. Den Kompass hatte ich schlicht vergessen und mein HTC ONE X ist eine echte GPS Krücke, kein Empfang.
Die Wanderkarte hilft dann auch nicht viel, nach weiteren 200 Metern abstieg und weiteren Weggabelungen haben wir dann das Wander-Experiment abgebrochen.

Der steile Weg war nicht das Problem sondern die Orientierung (in Österreich Rot,Weiß,Rot sehr oft ohne Nummer), viele Wege wurden von den Waldarbeitern neu angelegt, Markierungen waren nicht mehr vorhanden.

Das passiert mir nicht wieder, ich brauche habe jetzt ein gutes und funktionierendes GPS Gerät, dass .. “mit dem WAAS/EGNOS-fähigen GPS-Empfänger mit hoher Empfindlichkeit und HotFix®-Satellitenvorhersage kann der eTrex 30 GPSmap 62s Ihre Position im Handumdrehen genau bestimmen und seine GPS-Position auch in dichten Wäldern und tiefen Schluchten beibehalten.”.

Der Akku soll bis zu 25 20 Stunden halten und kann mit “Custom maps”, was für mich wichtig ist. Im Internet gibt es viele Quellen für kostenlose Gamin GPS Karten (Reit und Wanderkarte, Alpenraum). Mit dem Programm “Mobile  Atlas Creator” kann man zusätzlich noch eigene Karten erstellen (Quelle Open Streetmap).

Das Programm funktioniert sehr gut, Karten können für die verschiedensten Geräte aus vielen unterschiedlichen Quellen erstellt werden. So eine “Eigene Karte” kann problemlos auf das eTrax 30 GPSmap 62s übertragen und genutzt werden. Dieser Aufwand lohnt sich aber nur, wenn man wirklich was spezielles für einen Bereich benötigt. Ansonsten findet man HIER Eine Liste der Kostenlosen Karten für Garmin Geräte.

myTracks, GPS Datenanzeiger für den Mac

myTracks.png

Über myTracks hatte ich ja schon mal kurz was geschrieben . Heute bin ich mal dazu gekommen, die Strecke, die ich von Graz nach Bremen gefahren bin von meinem Columbus 900 GPS zu laden. Der GPS Track wurde über 12:55 Stunden aufgezeichnet (Bahn fahrt) und enthält 26448 Messpunkte.

Das sind eine menge Daten, aber für myTracks kein Problem. Daten importieren und fertig. Das ganze dauerte weniger als 10 Sec. Was mich immer wieder freut, ist das man die Karten Quelle für die Anzeige frei wählen kann. Es werden hier verschiedene OpenStreetmap Karten so wie Google und Microsoft Maps zur Auswahl angeboten.

Ich verwende aber nur die OpenStreetmap Karten. Die Software ist wirklich gut und jedem zu empfehlen, der viel mit GPS und Geotagging arbeitet. Das Geotagging funktioniert einfacher über myTracks als z.B mit Aperture 3.

Off(line)Maps … für’s iPhone

OffMaps.jpg

OffMaps also offline Maps zum Navigieren ist eine tolle Sache gerade dann, wenn kein Handy Empfang möglich ist oder einfach zu teuer ist, z.B. im Ausland. Die Kleine aber Feine Anwendung kostet allerdings etwas.

Für das Android Betriebssystem gibt es so etwas ähnliches (MapDroide) aber nicht mit den Möglichkeiten. Man kann beliebig viele Karten aus verschiedenen Ländern herunterladen, dafür benötigt man allerdings WiFi. Die Karten besitzen 2 Modis, einmal den offline Modus, der auf Wunsch die aktuelle Position und die gespeicherten Favoriten anzeigt und der online Modus, hier kann man zusätzlich noch nach Straßen suchen und Routen berechnen lassen. Interessant ist auch, das die gespeicherten Karten verwendet wird und nur die Route bzw. die Koordinaten der Straße geladen werden müssen.

Für den offline Modus kann man noch einen Guide herunter laden, der die Straßennamen und weitere POI’s enthält. Die Karten können je nach Wunsch in beliebiger Tiefe mit allen Straßen geladen werden oder später nach geladen werden.

Die Bilder oben zeigen die Auswahl des Landes, dann der gewählten Karte mit den Einträgen des Guides, der Große der Basiskarte. Nach dem Download der Basiskarte kann der gewünschte Bereich noch verfeinert werden (2.te Reihe). Die Darstellung der Karten kann je nach Bedarf angepasst werden. Das letzte Bild zeigt einen offline Ausschnitt der Karten von Wien in der Zoom Stufe 6. Hier sind schon fast alle wichtigen und unwichtigen Straßen zu sehen.

Eins noch, die Guides kosten extra, 2 Guides sind kostenlos also sollte man sich die wichtigsten Gebiete heraussuchen, die man auch benötigt, ein Paket mit 3 weiteren Guides kosten 0,79 €. Die Anwendung ist auch für iPod Touch geeignet, das wird der Standort mittels WiFi ermittelt. Eins habe ich ja noch vergessen, im online Modus stehen einem für jeden Ort auch noch die Wikipedia Einträge zur Verfügung. Alles in allem eine Klasse Programm, sehr gut durchdacht und wirklich genial.

BPMN, ERM und POEM

Die meisten können wohl mit den Abkürzungen nicht viel anfangen, Entwickler sollten sich damit auskennen, jedenfalls die jenigen, die mit UML verwenden.

BPMN = Business Process Moddeling Notation
ERM = Empirical Research Methods
POEM = Process Oriented Enterprise Moddeling

Wie und wo man was anwendet, ist in unzähligen Büchern beschrieben und der eine oder andere verwendet es schon. Gut wäre so etwas wie ein Posten, das man sich mal schnell ansehen kann, wenn man was von den Sachen benötigt. Solche Posten kann man kaufen oder bei ITPoster.net kostenlos herunterladen. Alle Poster sind unter der CC Lizenz freigegeben.

BPMN

ERMP

POEM

MyTourbook GPS Daten verwalten

Tourbook_Bilder

Es gibt einige gute Programme für den Mac, mit denen man seine GPS Tracks verwalten kann, für Linux kenne ich nicht wirklich ein Programm und für Windows gibt es nur eins, was man gebrauchen kann. Gestern bin ich auf MyTourbook gestoßen, das Programm basiert auf Eclipse (Java) und ist somit für alle Betriebssysteme zu haben.

Je nachdem welches GPS Gerät man besitzt, wird neben der Route auch noch die Herzfrequenz und andere Daten angezeigt. Das Programm ist eigentlich für die Auswertung von Farad Touren gedacht, kann aber auch z.B. für’s Laufen oder Wandern verwendet werden.

MyTourbook liefert eine ganze Reihe von Auswertungen und kann die einzelnen Tracks in einem Kartenfenster anzeigen. Welche Karte man verwendet, kann konfiguriert werden. Das einzige was mich etwas stört ist, das der Track farbig ist und dadurch teilweise schlecht zu sehen ist. Die Farbe des Track zeigt gleichzeitig die Höhe mit an.

Mit meinem E-Moppel fahre ich gerne Strecken, die ich sonst nicht fahre, dabei zeichne die die Strecken mit meinem alten Sony GPS Logger auf. Das Ding ist zwar etwas ungenau und langsam aber es funktioniert. Das was am Sony praktisch ist, ist der große interne Speicher und die kleine Tasche. Somit lässt sich das GPS gut man Handschuh befestigen ohne das es stört.

2009-11-24 05.20.07

OpenStreetMap Browser .. wo geht’s zum Einkaufen ..

openstreetmap

Der OpenStreetMap Browser zeigt nicht nur die Straßenkarte einer Stadt, Gegen oder Landes sondern kann auch wichtige Informationen zusätzlich einblenden. In diesem Fall sind es die Einkaufszentren in Graz, bzw. in dem Ausschnitt, den man in der Karte ausgewählt hat.

Diese Zusatzinformationen:

Leisure, Sport and Tourism
Shopping
Education and Culture
Services
Transportation
Industry
Places

helfen mit immer bei der Planung einer Reise oder Aufenthalt in einer fremden Stadt. Das freie Kartenmaterial der OpenStreetMap wird immer genauer und besser, viele Programme greifen schon auf diese Straßenkarten zurück. Darunter sich auch schon einige kommerzielle Anwendungen.

Das Kartenmaterial ist schon so groß geworden, das man Probleme bekommt, diese auf ein GSP Gerät zu kopieren.

3D Wanderkarte OpenStreetMap

Die OSMC Reit und Wanderkarte basiert auf den Daten der OpenStreetMap Basiskarte. Zusätzlich wird aber noch das Gelände in 3D als Relief angezeigt. Dadurch kann man gut sehen wie anstrengend eine Wanderung werden kann.

Etwas besonderes ist auch der Download der gesamten Karten. Das Image ist für alle Garmin Geräte verwendbar. Bis jetzt umfasst die Karte Deutschland, Österreich und Teile von Slovenien, das alles ist wie immer kostenlos und wird ständig erweitert. Die Abdeckung ist wirklich schon sehr groß.

Für Garmin Geräte gibt es nach wie vor auch die kostenlose OpenStreetMap (Europa, World>) Karten.

Linux GPS und OpenStreet Maps

Ich habe nach einer einfachen und guten Möglichkeit gesucht um meine GPS Tracks in einer Karte anzeigen zu lassen und nach einer Möglichkeit GPS Tracks an Hand einer Karte zu erstellen. Aug dem Mac bzw. Windows habe ich die Garmin Software und die Topo Österreich verwendet aber unter Linux geht das nicht.

Als Basisdaten wird unter Linux meist das Material von Open Street Map (OSM) verwendet, welches sehr gut und genau ist und dazu noch kostenlos. OSM wird in Programmen wie Digikam (mit dem Programm lassen sich auch Bilder Geotaggen) und Marble, der universellen Globus. Auch Viking verwendet die OSM Karten.

Viking, kann über den Paketmanager installiert werden (Ubuntu 9.04) und erfüllt die gleichen Aufgaben wie die Garmin Software. Tracks können eingelesen und auf einer OSM Karte dargestellt werden. Man kann aber auch eigene Tracks anlegen und diese auf das GPS übertragen. Das Programm ist natürlich auch Open Source und verwendet immer die aktuellsten Karten.

Das Programm Viking ist einfach zu bedienen, zuerst einen Map Layer hinzufügen, dann den Track laden und schon wird dieser auf der Karte angezeigt. Toll ist auch, das der Track inkl. Karte gespeichert, exportiert, geduckt werden kann.
Es gibt noch eine ganze Reihe von weiteren Funktionen, die ich bis jetzt noch nicht ausprobieren konnte. Alles in allem ist Viking wieder mal ein tolles kostenloses Programm, was man wirklich empfehlen kann.