In Verbindung bleiben .. Nokia Puls beta

Nokia Pulse - Google Chrome_2012-09-30_17-40-54

Nokia entwickelt wirklich sehr gute Zusatzprogramme für ihre Windows Phone Produkte, neben den Nokia Maps / Navigation / Bus & Bahn, Nokia City-Kompass, Nokia Musik (mit kostenlosem Streaming), Nokia eBooks etc. gibt es noch eine weitere gute Anwendung.

Mit Nokia Puls kann man Nachrichten mit Bildern, Orten und Text versenden (per Mail oder direkt), Meetings planen und durchführen und noch viel mehr.  Nokia Puls ist einfach zu bedienen, ist übersichtlich und einfach perfekt, wenn wann was plant oder einfach nur von sich hören lassen will.

Key features:
* Pulse automatically adds your current location to each message you send, whether it’s a known place or your address.  Suggest a place for your next gathering or simply say “I’m here,” and Pulse adds the rest.
* Deep integration with Nokia Maps. When you suggest a place to meet, you share rich details that everyone can access with a tap—ratings & reviews, map, directions, and even the phone number to call, all without ever leaving the app.
* Create a Pulse or a conversation live tile by selecting “pin to start” for the Pulse app or a specific conversation.  The Pulse live tile notifies you of a new message from any conversation while the conversation live tile lets you know when a new message is received in that conversation.
* When you send a message to a friend, they can use their Facebook log-in with Pulse if they don’t already have a Nokia account.
* Send your message to the people you choose and no one else—no complicated privacy settings needed. Start entering a friend’s email address, and we’ll auto-fill the email address if it’s already in your contact list.

Setup’s a breeze. Download Nokia Pulse, and sign-in with your Nokia account or Facebook log-in.

Systemwechsel leicht gemacht ..

Welcome Home to Windows Phone - Google Chrome_2012-09-28_20-32-00

Wer sich mit dem Gedanken trägt von Android, iPhone oder BlackBerry zu einem Nokia Windows Phone zu wechseln und nicht weiß, wie er seine Daten vom Alt-Gerät übertragen soll, dem kann mit diesem kostenlosen Programm geholfen werden.

Wie genau das geht ist vor sich geht, kann  das hier (convention.nokia.com) nachlesen. Das Programm gibt es für den PC und Mac und nimmt einem beim Umzug (fast) alle Arbeit ab. Kontakte, Dokumente, Musik (ohne DRM), Videos (ohne DRM), Kalender, Bilder werden automatisch übertragen. Zusätzlich prüft der “Umzugshelfer” auch noch, welche Programme auf dem Alt-Gerät waren und such t im Windows Market nach vergleichbaren Anwendungen, die dann herunter geladen werden können, einfacher geht es nicht.

Schade nur, das ich von dieser einfachen Möglichkeit vor dem Umzug vom HTX One X zum Nokia Lumina 900 nichts gewusst habe. Das hätte mir viel Ärger erspart. Grundsätzlich ist aber ein Umstieg von einem Android Handy zum Nokia Lumina 900  nicht so problematisch. Anders sieht die Sache aus, wenn man vorher ein iPhone verwendet hat. Ohne diese Umstiegshilfe hat man wesentlich mehr Arbeit, aber das nimmt einem das “Umzugsprogramm” ja freundlicher weise ab.

Zune_2012-09-27_19-13-29

Nach dem Umzug werden alle Daten mit dem Zune Desktop (PC und MAC) Synchronisiert, sehr schnell und unproblematisch funktioniert. Ein großes Plus ist für mich die Möglichkeit der WLAN  Synchronisierung, auch dass geht einfach und schnell. Nokia Handy an das Stromnetzt anschließen und das war es auch schon. Läuft der Host Rechner, dann wird automatisch synchronisiert, wer braucht noch Kabel.

Nokia Lumina 900 zwischen Lottoscheinen, Kopfhörern und Brotbackmischungen ..

NK_Einkauf

Das wird (vorerst) der letzte Testbericht über das Nokia Lumina 900 sein, nachdem ich heute schon die Kamera getestet habe fehlt eigentlich nur noch das GPS. Aus (bitterer) Erfahrung weiß ich, das dass GPS vom HTC One X nicht sonderlich ist und wenn man es mal braucht, dann geht es gar nicht. Nicht viel besser sieht es mit dem iPhone 4S aus, bekommt das Assitet GPS keine Signale mehr von Mobilfunksendern, was in den Bergen und tiefen Tälern der Fall ist, versagt es komplett. Das ist eigentlich egal denn sein IOS 6.0 sieht man so wie so nicht mehr wo man ist (tolle Maps Anwendung).

Beim Lumina 900 ist mir schon zu Hause aufgefallen, das man sehr schnell (< 3 Sec.) einen guten GPS-Fix bekommt, das GPS funktioniert auch bei uns in der Wohnung. Heute bin ich mit dem Bus und später mit der Bahn unterwegs gewesen, rein ins nächste Einkaufszentrum. Zuerst bei (1) Zeitschrift gekauft, dann bei (2) neue Kopfhörer besorgt und dann bei (3) noch neue Brotbackmischungen.  Der Messpunkt (1) ist nicht ganz korrekt, der sollte 4 Meter weiter hinten sein, dafür stimmt aber der Punkt (2)  exakt (Kopfhörer Abteilung).  Punkt (3) ist bis auf den nicht gemachten Ausflug aus dem Gebäude alles ok.

Gut zu wissen, das man sich wenigstens auf das GPS des Nokia Lumina 900 verlassen kann, übrigens habe ich mir (Sonderangebot) Kopfhörer von AKG 319 gekauft mit Tasche und 3 Adaptern.

WP_000018 WP_000019

Wozu der Adapter oben links gut sein soll, weiß ich noch nicht .. grübel … (Produktfotos habe ich mit dem Nokia Lumina 900 gemacht)

Die Kamera des Nokia Lumina 900

7591206e-83af-46a6-9885-cb3aa1d37575

Die Kamera des Nokia Lumina 900 ist natürlich nicht so gut wie die der Lumina 920. Das Panorama habe ich gestern bei uns im Garten aufgenommen, die Qualität hat mich doch sehr enttäuscht. Die Testbilder, die ich gemacht habe waren alle verwaschen und unscharf.

Erst später habe ich gemerkt, das dass Objektiv noch mit einem Klebestreifen zugeklebt war ! Nach dem ich diesen Streifen entfernt habe wurden auch die Bilder erheblich schärfer. So was ist mir bis jetzt noch nie passiert, dieser besagte Klebestreifen fällt auch kaum auf (Bild oben wurde MIT Klebestreifen aufgenommen !).

Das und die folgenden Bilder sind alle heute Morgen ohne Blitz aufgenommen worden, ich habe mir nicht viel Mühe gegeben, die Kamera ruhig zu halten.

WP_000012

WP_000015

WP_000013

Wenn ich diese Aufnahmen (Nokia Lumina 900) mit den Aufnahmen vergleiche, die ich früher mal mit dem  iPhone und HTC One X gemacht habe kann ich folgendes sagen:

- das Rauschen bei Nachtaufnahmen ist extrem gering, beim HTC ist das katastrophal
- die Bilder besitzen auch bei schlechten Verhältnissen eine sehr gute Tiefenschärfe
- die Kamera ist sehr schnell, die App reagiert sofort und es gibt viel Einstellungsmöglichkeiten

Weitere Berichte über das Nokia Lumina 900 werden noch folgen. Das Nachfolgermodell 920 mit Windows Mobile 8 ist noch nicht verfügbar, der Preis wird etwa um die 590 € liegen, das Nokia Lumina 900 gibt es ab 345 €, ein guter Preis für ein ausgereiftes Gerät.

Nokia Lumina 900 zum Geburtstag ..

DSC00688

Ich liebe Geschenke, zumal dann, wenn diese aus unerwarteter Quelle kommen. Heute habe ich (2 Tage nach meinem Geburtstag) ein wirklich unerwartetes Geschenk bekommen und zwar ein neues Nokia Lumina 900, mein erstes Windows Phone. Nach dem Auspacken (viel ist in der Packung nicht drin) erst einmal aufladen, Micro Sim einlegen, und das Setup ausführen.

DSC00689

Das erste, was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist dass die Eingabe der SIM Codes sofort nach der Anzeige des Tastenfeldes funktioniert, beim HTC One X muss man immer 2 Sec. warten bis die Tastatureingaben angenommen werden. Überhaupt ist die Tastatur sehr schnell und genau, beim HTC ist das auch nicht der Fall. Das Nokia hat ein etwas kleineres Display als das HTC und eine wesentlich geringere Auflösung, trotzdem ist das Super ALMOD beim Lumina 900 schärfer und der Blickwinkel ist wesentlich breiter.

Mit der Nokia Musik Anwendung kann man kostenlos aktuelle Musik hören (auch in Österreich), der verbaute Lautsprecher (Gehäuse unten) ist wesentlich besser als der beim HTC auf der Rückseite verbaute Lautsprecher. Mit Nokia eBooks kann man auch Bücher kaufen, PDF lesen und (DRM Freie) epub vom SkyDrive Laufwerk importieren. DRM Freie eBooks habe ich jede Menge, das kontrastreiche Display ist wirklich toll.

Wenn ich meine Handys ( iPhone 4S, HTC One X, Nokia Lumina 900) mit einander vergleiche, dann gewinnt das Nokia in Punkto Reaktionsfreudigkeit, Übersichtlichkeit und vor allem beim Design. Das HTC und das iPhone 4S sind lediglich bei der Displaygröße überlegen, schärfer ist allerdings (rein subjektiv) das Nokia. 

Ich bin wirklich von der Schnelligkeit der Nokia überrascht, der Single Core ist schnell, schneller las der NVIDA Targa 3 beim HTC und schneller als der A5 vom iPhone. Für das Nokia wird es noch ein Update auf Windows Mobile 7.8 geben, Nokia aktualisiert dann auch die eigenen Anwendungen nochmals. Spaß am Rande .. hat man die Kopfhöher eingesteckt und hört dann Musik, dann sollte man nach her unbedingt die Lautstärke wieder runter regen, sonst fliegen einem die Ohren weg.

So, das sollte für einen Erstbericht erst einmal ausreichen, noch habe ich keine weiteren Programme installiert, Kamera, GPS, Nokia Maps, Nokia Bus Apps sind noch ungetestet, das werde ich aber noch im Laufe der Zeit nachholen.

ExifToolGui lässt keine Wünsche offen

ExifToolGUI - DSC00680

Nachdem ich alle Daten von meinem Linux Rechner gesichert und kopiert habe, musste ich (mal wieder) feststellen, das dass Dateidatum nicht mit dem Aufnahmedatum des der Bilder übereinstimmt. Das Problem hatte ich unter Linux auch schon gehabt, ein eigenes kleines Programm hat diese Fehler behoben.

Unter Windows ist es nun wider das bei fast allen Photos das selbe Problem, diesmal verwende ich nicht mein eigenes Programm für die Korrektur sondern eine Freeware Programm namens ExifToolGui.  Das Programm ist sehr einfach aufgebaut und benötigt zusätzlich noch das ExifTool. Beides kann man sich an der angegebenen Adresse herunter laden. Nach dem Start und der Auswahl des Bildordners werden rechts alle Informationen des Bildes angezeigt. Alle Parameter können verändert werden, sei es für ein Bild oder für viele Bilder.

Was mich besonders freut, ist dass man seine Bilder auch gleich “Geotaggen” kann. Die ExifToolGui versteht sogar das “loc” Format meins Sony GPS Gerätes. Zum Geotaggen einfach die Bilder markieren, GPX oder Log File laden und fertig. Ein wirklich gutes Programm mit vielen Einstellungsmöglichkeiten.

Mal was neues .. Windows 7

DSC00677

Seit einiger Zeit lief mein neuer Fujitsu Q900 ohne Probleme mit Ubuntu 12.04, vor einigen Tagen passierte es dann. Der Rechner stürzte ohne Vorwarnung ab und startete danach nicht mehr. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert um das System noch zu retten aber nichts hat geholfen. Das einzige, was nach etlichen Versuchen noch funktionierte war der Terminal, das hat zur Datensicherung noch gereicht.

Nach der Datensicherung war der Terminal dann auch noch weg. Ok, dann also alles Neu aber diesmal mit Windows 7. Wenn ein Hardware Fehler vorliegt und der Rechner zur Reparatur muss, dann geht das nur mit dem Betriebssystem mit dem der Q900 ausgeliefert wurde. Zum Glück liegen dem Rechner alle notwendige Recovery DVD’s  bei (das ist selten).

Also dann Windows 7 installiert, und mit dem Fujitsu eigenen Treiber Update Programm alle fehlenden Treiber installiert und mit dem mitgelieferten Test-Tools einen System-Check durchgeführt. Fehler konnten keine gefunden werden. Speicher, HDD und der Rest funktionieren unter Windows 7 so wie es sein soll. Wahrscheinlich ein Intel Grafikkarten Bug, der sich bei Unity sehr unangenehm bemerkbar macht.

Da ich den Rechner brauche habe ich Windows 7 gleich drauf gelassen, Office installiert und noch so einige Programme (Corel Draw), die bei Fujitsu als Value Pack beilagen. Das bedeutet, das es erst mal in nächster Zeit mehr Windows als Linux Themen geben wird.

Neuzugang .. Samsung Galaxy Tab 2 7.0 Zoll

 

Es war eine nicht leichte Entscheidung, aber im nach hinein die richtige. Zuerst hatte ich überlegt, auf das Google Nexus 7 zu warten, welches auch in Österreich verkauft werden wird. Letztendlich habe ich mich ganz bewusst für das Samsung Galaxy Tab 2 7.0 entschieden. Das Samsung hat ein 3G Modul, einen Micro SD Karten Slot (Max 32 GB) und wahrscheinlich auch die bessere Verarbeitung. Probleme wie beim Nexus 7, fehlerhafte Displays etc. gibt es bei dem Samsung Tab 2 nicht.

Das Samsung Tab2 läuft derzeit noch mit Android 4.0.4, die ersten offiziellen Samsung Test-Builds für Android 4.1.1 wurden schon gesichtet, mit einem Update auf Jelly Bean ist wohl in den nächsten Monaten zu rechnen. Das Display mit 1024 x 600 Bildpunkten reicht für ein 7 Zoll Display völlig aus, die Schrift ist sehr gut lesbar, Artefakte sind nur mit der Lupe zu erkennen. Bei meinem iPad 2 sieht die Schrift schon wesentlich schlechter aus.

(Das Cover im Bild gehört  nicht mit zum Lieferumfang)
Der Leistungsstarker 1 GHz Dual-Core-Prozessor schlägt mein Assus Transformer Prime 201 (Tara 3 Prozessor) bei einigen Anwendungen um Längen. Assus hat sich wenig mühe gegeben, einen optimierten Android 4.0.4 Build für das Gerät abzuliefern, ganz zu schweigen von dem quasi nicht funktionieren GPS (der kostenlose Zusatz-Doungle hat mich komischer Weise nie erreicht).

Das GPS des Samsung Tab2 funktioniert auch noch in Gebäuden und findet innerhalb kürzester Zeit immer ein brauchbares Signal.

Das lesen von RSS Feeds mach dank “Feedly” am Samsung Tab2 besonders viel Spaß, da der Reader sehr gut für 7 Zoll Geräte optimiert ist.