Auf der Suche nach … Word Processor

Bean29

Auf der Suche nach einem schlanken und schneller Texteditor (Word Prozessor) habe ich mal die neueste Version von Bean (2.9.6 Beta) ausgetestet. Bean kenne ich schon seit ich meinen ersten Mac habe, viel hat sich in der letzten Zeit getan und die neue Version sieht sehr gut aus.

Es gibt viele gute und kostenlose Office Programme und Texteditoren für den Mac wie z.B. OpenOffice oder Neo Office. Dann gibt es noch das Microsoft Office und Apple’s “Klick-Mich-geht-nicht” iWorks und andere. Ich selber besitze das MS Office und iWorks, beide Programme verwende ich eher selten und nur dann, wenn ich Dokumente in diesen Formaten bekomme.

Für Dokumente, die eine bestimmte Struktur haben müssen oder gut aussehen sollen kommt nur LaTeX in Frage und Texmaker liefert das Werkzeug dazu. Aber manchmal braucht man was schnelles ohne viel überflüssigen “Gedöns” und Bean ist da genau das richtige.  Bean kann eigentlich alle Office Formate lesen und schreiben, Bilder und spezielle Formatierungen kann Bean nicht übernehmen aber den Text.

Was auf den ersten Blick wie ein Nachteil aussieht, kann ganz praktisch sein wenn man z.B. alte Dokumente mit vielen Bildern öffnet und nur an dem Text des Dokumentes interessiert ist. Genau das brauche ich zur Zeit für meine Arbeit.

 

Auf der Suche nach … Grafikeditor Mac

Seeshore

Auf der Suche nach einem OpenSource Photoeditor für den Mac, bin ich mal wieder auf Seashore gestoßen. Den Editor kannte ich noch aus der grauen Vorzeit der  Mac Software und damals war der Editor nicht wirklich brauchbar. Mit der Zeit hat sich der Editor gewandelt und ist jetzt auch gut brauchbar, jeden Falls ist er für meine Zwecke ausreichend.

Da ich nicht weiß, wie lange ich noch einen Mac habe, darum werde ich mir auch keine Programme mehr kaufen. Ich besitzet zwar auch noch eine alte Pixelmator Version, die sich aber dummerweise nicht mehr Updaten lässt und 30,- Euro werde ich sicherlich nicht dafür ausgeben. Im übrigen ist jetzt nach der Hardware Entlastung das große Aufräumen angesagt, das betrifft nicht nur die tausende von Kabel, Stecker etc. sondern auch die Software auf meinem Mac.

Es bleibt, was funktioniert, gut ist und wo die Version so einigermaßen aktuell ist. Ansonsten bin ich mal wieder auf der Suche nach den immer weniger werdenden Software Perlen für den Mac. Mal sehen, was ich da noch so alles Finde.

Hardware Entlastung …

So langsam werde ich meine gesammelte Hardware wieder los, wer braucht schon 2 Notebooks, einen iMac und 4 Tabletts, ich jedenfalls nicht mehr. Es bleibt mir ja noch ein Macbook, Imac, iPad (1G) und mein HP Touchpad.

Alle Android Tabletts, 2 an der Zahl, habe ich verkauft und auch mein Linux Testrechner ist genau so Geschichte. Das bedeutet auch, das ich über einige Themen vorerst einmal weniger schreiben werde. Jetzt kann ich mich auch mehr der Photographie widmen, da habe ich ja schon länger nichts mehr gemacht und mein Photoblog wartet auf frische Inhalte und das OpenMagazin könnte mal wieder eine neue Ausgabe vertragen.

 

So jetzt ist mein HP Touchpad komplett …

HP Tastatur 01

Das (original) HP Touchpad Case habe ich dringend benötigt, mein jetziges nicht HP Case verdeckt den unteren Button teilweise und verhindert die “Touch to Share” Funktion zwischen Touchpad und dem Palm Pre3. Zudem war der Aufstelle des Case nicht besonders und instabil. Es geht doch nichts über das Original. Es passt alles, nichts wackelt und die Oberflächen ist sehr angenehm und griffig. Die Ausgabe hat sich wirklich gelohnt.

Weil ich schon dabei war was zu bestellen, habe ich mir noch die passende Tastatur mit bestellt. Ausgepackt, Batterien rein, einschalten, Verbinden und fertig, bei der Bluetoth Tastatur, die ich mir damals für das iPad gekauft habe Ging das nicht so einfach. Die HP Tastatur ist Deutsch und hat viele Funktionstasten, Nachrichten anzeigen, Suche, Bildschirmtastatur einblenden, Helligkeit, Lautstärke und Musik regeln und über die Tastatur lässt sich das Touchpad ausschalten. Die Tasten sind angenehm groß und haben einen guten Abstand von einander, das Tippen ist sehr sehr angenehm. Im vergleich habe ich mal die helle Alu Tastatur von Apple mit auf dem Bild.

HP Tastatur 02

Die HP Tastatur ist etwas breiter als die von Apple und der Winkel ist etwas steiler, gut zum Tippen. So richtig Spaß macht das Arbeiten, wenn das Touchpad im Hoch / oder Querformat auf dem Touchstone steht (bei Apple nur im Hochformat möglich) , Musik in Beats Audio trällert mit einer guten Lautstärke und ein frischer heißer Kaffe mit Milch und Gebäck vor einem steht. Auf diese Art und weise sind auch unangenehme Arbeiten erfreulich.Bei Apple hat mich eine ähnliche Konfiguration nur genervt. Ich liebe mein Touchpad.

Gimp 2.7 wird anders, besser, schneller ..

Gimp 2 7

Gimp 2.7 wird erstmal ein Fenster haben und nicht wie vorher mehrere Fenster. Ein Wunsch, der jetzt endlich umgesetzt wird. Das ist aber nicht die einzige Änderung, die mit Gimp 2.7 kommen wird. Es gibt viele Verbesserungen unter der Motorhaube und das Design der Werkzeuge wird sich auch etwas ändern. Gerade für B/W “Artisten” gibt es einen Perfekten neuen Filter, was mich besonders freut.  Hier noch die weiteren Neuerungen (Kurzfassung):

Customizable Interface:

Each task requires a different environment and GIMP allows you to customize the view and behavior the way you like it. Starting from the widget theme, allowing you to change colors, widget spacings and icon sizes to custom tool sets in the toolbox. The interface is modulized into so called docks, allowing you to stack them into tabs or keep them open in their own window. Pressing the tab key will toggle them hidden.GIMP features a great fullscreen modeallowing you to not only preview your artwork but also do editing work while using the most of your screen estate.

Photo Enhancement:

Numerous digital photo imperfections can be easily compensated for using GIMP. Fix perspective distortion caused by lens tilt simply choosing the corrective mode in the transform tools. Eliminate lens’ barrel distortion and vignetting with a powerful filter but a simple interface.The included channel mixer gives you the flexibility and power to get your B/W photography stand out the way you need.

Digital Retouching:

GIMP is ideal for advanced photo retouching techniques. Get rid of unneeded details using the clone tool, or touch up minor details easily with the new healing tool. With the perspective clone tool, it’s not difficult to clone objects with perspective in mind just as easily as with the orthogonal clone.

Hardware Support:

GIMP includes a very unique support for various input devices out of the box. Pressure and tilt sensitive tablets, but also a wide range of USB or MIDI controllers. You can bind often-used actions to device events such as rotating a USB wheel or moving a MIDI controller’s slider. Change the size, angle or opacity of a brush while you paint, bind your favorite scripts to buttons. Speed up your workflow!

File Formats:

The file format support ranges from the common likes of JPEG (JFIF), GIF, PNG, TIFF to special use formats such as the multi-resolution and multi-color-depth Windows icon files. The architecture allows to extend GIMP’s format capabilities with a plug-in. You can find some rare format support in the GIMP plugin registry.Thanks to the transparent virtual file system, it is possible to load and save files to from remote locations using protocols such as FTP, HTTP or even SMB (MS Windows shares) and SFTP/SSH.To save disk space, any format can be saved with an archive extension such as ZIP, GZ or BZ2 and GIMP will transparently compress the file without you needing to do any extra steps.

 

 

HP Palm Pre3 .. Update ..

Updates 2011 23 09 040108

HP hat ein Update für WebOS 2.2 raus gebracht, was genau der Inhalt ist, konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen. Es scheint sich aber um mehr als nur einen BugFix zu handeln. So vom Gefühl würde ich sagen, das das WebOs flüssiger geworden ist und das eine neue Geste hinzugekommen ist oder jetzt erst richtig funktioniert. Ein kurzer Tip auf die Gesten Area führt zur Kartenansicht. Das gabs glaube ich in der Form nicht so.

Wie auch immer, HP hatte versprochen, sich weiter um WebOs zu kümmern und das Update ist sicherlich auch ein Beweis (versuch) das zu bekräftigen.

Ubuntu 11.10 .. auf ein Neues .. aber mit Gnome3

Hatte ich vor weniger als einer Stunde noch meinen Frust über Ubuntu und Unity öffentlich breitgetreten, so muss ich wohl noch einiges klarstellen (sorry). Ubuntu 11.10 ist “out of the Box” meiner Meinung nach für Neulinge oder Anfänger gedacht, darum sind wahrscheinlich auch Programme wie Thunderbird, Banshee drin. Diese Programme gibt es auch unter Windows so oder sehr Ähnlich. Das soll den Um und Einsteigern der Weg erleichtern. Das betrifft auch das Software Center, wer sich mit Synaptic nicht auskennt, der ist damit überfordert und freut sich über die Benutzerfreundlichkeit, die es jetzt gibt.

Soweit so gut. Für mich hat Unity nichts, was ich wirklich mag oder brauchen kann. Mit dem alten Gnome bin ich gut zurecht gekommen, obwohl meine Gnome Version nicht dem entsprach, was man sonst so kennt. Ich habe daran extrem viel rumgebastelt und mir was eigenes gebaut. Seit Ubuntu 11.04 war damit aber erstmal Schluss. Wer mit Unity nichts anfangen kann, der kann sich über eine gute Integration von Gnome3 (Stand 22.09.2011 um 18:23) freuen.

Gnome3 01

Gnome3 02

Die Styles passen hier und da noch nicht richtig und ein Systemfehler (Unity) reist den Gnome zur Zeit noch in die Knie. Aber die letzten Integrationsänderungen sehen schon recht gut und Brauchbar aus.

Anmerkung an mich: Vor dem schreiben von Artikel nachdenken und falls notwendig mehrmals mit dem Kopf auf den Tisch schlagen.

Ubuntu 11.10 .. tja .. schade .. Ubuntu war mal gut ..

Ich war bis jetzt immer ein Ubuntu Fan gewesen, alles hat gut funktioniert, (fast) immer gab es die neuesten Pakete, es gab (fast nichts an Ubuntu auszusetzen. Das war einmal, und endete mit Ubuntu 10.10. Schon seit Ubuntu 11.04 hat sich viel geändert. Unity finde ich umständlich, bei Gnome ging alles viel schneller (rein Subjektiv).

Bei Ubuntu 11.10, kein Gnome3 (manuelle Installation) , kein Synaptic Paketmanager (manuelle Installation), Thunderbird als Email Client und der Mono Player banshee (ohne Extras). Das ist nicht das, was ich mir erwartet habe. Neue Programme können über das Software Center installiert werden.

UB1110 0

UB1110 1

Das neueste ist, wenn man nach installierten Anwendungen sucht, dann werden in der 2. Reihe ähnliche Anwendungen angezeigt, die man auch noch installieren kann. Das ist gut für Anfänger aber nervt gewaltig. Mit Ubuntu 11.10 zeiht der Kommerz ein, es gibt schon einige Programme, die man kaufen kann.