Handschriften Erkennung nicht nur für das XOOM ..

DSC02391

 

Wie man erkennen kann gibt es tatsächlich für Android Geräte eine funktionierende Schrifterkennung, die sogar mit meiner Klause zurecht kommt, teilweise jedenfalls. Das Programm WritePad (€ 6,99) läuft hervorragend auf allen Handys und eben auch auf dem XOOM Tablett. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, die Schrifterkennung zu verbessern bzw. die eigene Handschrift anzupassen. Eine gewisse Eingewöhnung ist aber durchaus erforderlich.

Der Stylus ist von meinem Samsun Galaxy Tab 7” übrig geblieben, der Stylus ist dort nicht einsetzbar, selbst das Zeichnen funktioniert dort nicht. Auf dem XOOM macht der Stift genau das, was man erwartet, ist also sehr gut brauchbar.  Es gibt aber noch andere Stifte, die eine dünnere Spitze haben, die vom Samsung ist etwas zu dick, was das Schreiben etwas erschwert aber es geht.

Die Schrifterkennung kann als Standardtastatur bei Android eingestellt werden und funktionier somit in jedem Programm.

Stylus für das Motorola XOOM und andere ..

image

Auf der Webseite von CellphoneTrack habe ich eine schöne Auflistung von Stylus Stiften gefunden, die man mit dem Motorola XOOM verwenden kann. Ich wusste gar nicht, das es so viele verschiedene Teile gibt. Wie gut die einzelnen wirklich funktionieren, kann ich nicht sagen.

Die Stylus in der ersten Reihe entsprechen ungefähr dem des Samsung Galaxy Tab, so einen Stylus habe ich irgendwo habe aber noch nicht getestet wie gut und ob der funktioniert. Das werde ich aber Heute noch nachholen. Es fehlt jetzt nur noch das richtige Programm mit dem man auch vernünftig schreiben oder zeichnen kann, mal sehen, ob ich da was finde oder kennt einer von Euch was Tablett taugliches ?

Wer suchet, der findet und gefunden habe ich ein tolles Programm mit dem man Text normal und mit der Hand schreiben kann.

image

FreeNote ist besser, als es auf dem Screenshot oben aussieht. Notizen werden automatisch mit dem Datum versehen, es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten, die ich selber noch testen muss. Das Programm läuft stabil, zumindest auf dem Samsung Galaxy Tab 7”. Wie das auf dem XOOM läuft, werde ich erst heute Abend testen können.

FreeNote is the most convenient note app for android.

Feature list:
1, Unique hybrid model for combined handwriting and keyboard.
2, Text,paint,voice,photo,video…Note everything.
3, Calender,alarm,todo…Getting things done.

The smarter, faster, easier way to Note!

Mit ezPDF kommt jetzt der ganze Lese Spaß

DSC02386

Über den ezPDF Reader hatte ich ja schon öfters berichtet. Seit heute gibt es eine neue Version, die endlich die 2 x 2 cm schwarzen Balken oben und unten entfernt und die Seite im “Fill Hight” anzeigt. Normalerweise passen PDF Dokumente nicht ganz auf das Android Display, nur bei Apples iPad bekommt man die ganze Seite auf den Bildschirm.

Deswegen gibt es jetzt bei ezPDF eine zusätzliche Einstellung, mit der die Seite komplett (in der Höhe) dargestellt wird. Logischerweise muss man dann die Seite etwas nach links oder rechts ziehen, damit man alles sehen kann. Optimal ist das zwar noch nicht aber es ist wesentlich besser als vorher mit den beiden Balken.

Google+ im Android Market verfügbar ..

image

Google+ ist schon im Android Market vorhanden, das ging aber schnell, anscheinen hat Google diesmal alles gut Vorbereitet. Wie es aussieht, nutzen schon recht viele das Programm, die ersten Bewertungen sind recht gut ausgefallen. Ich glaube, das kann was werden.

Als Facebook Killer würde ich Google+ nicht bezeichnen, Google+ ist anders und nicht mit Facebook direkt zu vergleichen, ich glaube kaum, das die Massen Facebook verlassen werden um Google+ zu nutzen.

Was meint Ihr dazu? ich könnte ja mal auf meinen Blog Abstimmen !

Werdet Ihr zu Google+ wechseln?

Wikitude nun auch für Tablets optimiert ….

image

Wikitude ist ja bekannt, was nicht so bekannt ist, ist das die neueste Version jetzt auch für Android Tablets optimiert ist. Ich weiß nicht, wenn ich mir vorstelle das ich mit meinem schweren XOOM vor dem Kopf durch eine Stadt laufe um zu sehen was vor mir liegt, würde ich mir etwas komisch vorkommen.

Wikitude ist nett aber wer nutzt das auf einem 10.1” Tablett?

Google+, das bessere andere Facebook?

image

Google+ das andere Facebook geistert ja schon seit gestern durch das Web und es scheint, das Google diesmal etwas entwickelt, das wirklich brauchbar ist. So im großen und ganzen gibt es mit Facebook einige Ähnlichkeiten aber auch grundsätzliche unterschiede. Mit Circles kann  man Freude zu interessensgruppen gruppieren, was ich sehr gut finde.

Hangouts, Gruppen Video Chat ist eine gutes Sache, di ich sicherlich auch nutzen werde. Es gibt noch viel mehr Funktionen, die ich aber hier nicht alle aufführen möchte. Das Google an einem ähnlichen Produkt wie Facebook gearbeitet hat, war ja kein Geheimnis. Erstaunlicherweise hat man sehr viele Möglichkeit zu steuern was anderen sehen dürfen.

Man darf gespannt sein, wie sich das Projekt weiter entwickelt und wie es angenommen wird. Hoffentlich endet das Projekt nicht so wie Google Wave.

Ubuntu Aktivitäten liegen auf Eis, vorerst

Das Update auf Ubuntu 11.04 hat mich richtig fertig gemacht, zuerst Unity und dann noch unbestimmte und unerklärliche Hardware Probleme. Obwohl ich schon einige Zeit mit Unity gearbeitet habe, werde ich damit nicht richtig warm. Ich finde dieses unnötige rumgeklickte einfach unnötig, ich hoffe, das Gnome 3 bei Ubuntu 11.10 Anwenderfreundlicher ist.

Ich hatte immer wieder komplette Anstürze, so was gab es bei Ubuntu 10.10 nie, leider wird bei so einem Absturz nichts in das System Log geschrieben. Zuerst hatte ich die Festplatte in Verdacht, die war es aber nicht, danach habe ich den Speicher getaucht, auch das hat nichts geholfen. Also zurück damit zur Reparatur und logischer Weise wurde kein Fehler entdeckt.

Gestern habe ich den Fehler doch noch gefunden, der Grafikchip des Notebooks hat einen Defekt, das ist bei Ubuntu 10.10 nie aufgefallen, macht sich aber unter 11.04 bemerkbar. Noch einmal Einschicken und wieder 2 Wochen warten. Eventuell habe ich Glück und die Platine wird direkt getauscht, bis dahin gibt es weiterhin nur Android und Windows.

Erster Tag mit dem Motorola XOOM, Ubuntu Einstellungen

Nach dem ich gestern eine ganze menge Zeit mit meinem neuen XOOM verbracht habe, kann ich Heute etwas mehr zu dem Schwächen uns Stärken sagen. Android 3.0 ist definitiv mit einer heißen Nadel gestrickt, es trete noch sehr häufig Fehler auf und Programme beenden sich ohne Vorwarnung. Liest man in den Englischen Foren nach, wird sich das Problem mit dem Update auf Android 3.1 größtenteils erledigen, hoffentlich.

Was mir besonders gut am XOOM gefällt ist zum einen das Display und zum anderen die Lautsprecher, beides ist sehr gut. An das höhere Gewicht gewähnt man sich recht schnell, das liegt auch an der Form des XOOM, man kann es richtig anpacken. Die Verbindung XOOM <> Windows 7 klappt mit dem USB Treiber gut nur unter Ubuntu wird das Tab nicht erkannt, aber dafür gibt es auch einfache Lösungen.

Ich habe den Tipp dafür auf der Webseite von alldroid.org gefunden und es funktioniert, hier der Auszug mit den wichtigsten Änderungen:

sudo apt-get install mtpfs

Next we must create the device rules for the Xoom. You might have a file that you have created for other devices, if you do then go to that file and make sure the listings below are there, if not then add them for this device. If you are new to Android on Linux then create the file for the device rules by typing:

sudo gedit /etc/udev/rules.d/51-android.rules
A blank file will open in gedit then in that file enter this text:

SUBSYSTEM=="usb", ATTR{idVendor}=="22b8", MODE="0666"   
SUBSYSTEM=="usb", ATTR{idVendor}=="18d1", MODE="0666"

then close and save the file. The first line is for normal conditions, this will allow your computer to see your device whenever the device is booted or in recovery. This will also let your computer see the device for ADB access. The second entry is so that your computer will see the device when your device is in fastboot. The second line isn’t needed if you don’t plan on using fastboot, but I figured since you are in the file you can go ahead and add it anyways.
Now we need to make the mount point, take ownership and add the mount point to your fstab to do this type:

sudo mkdir /media/xoom
sudo chown user:user /media/xoom ("user" is your Ubuntu user name)
sudo gedit /etc/fstab

A file will open that has the listing of all your system’s mount points. Goto the end of the file and add these lines:
# mount point for Motorola Xoom (this is not required but is helpful later when you can’t remember why this is here)

mtpfs        /media/xoom       fuse      user,noauto,allow_other         0       0

Now we will modify the fuse.conf to allow_other, type:
sudo gedit /etc/fuse.conf
Uncomment the last line by removing the ‘#’ symbol, that last line should be changed from:
#allow_other to allow_other

Now add your user to the fuse group by typing:
sudo gedit /etc/group
Find the keyword ‘fuse’ by pressing CTRL+F and finding the word ‘fuse’
Once it has found that line enter your Ubuntu user name at the end of that line, then save and close that file.

Reboot your computer.

Ich bin immer noch auf der Suche nach guten Programmen für das XOOM, wer einen gutes Programm kennt, der sollte mir einen Kommentar hinterlassen. Im Moment habe ich nur die wichtigsten Installiert, eine Liste wird in der nächsten tagen noch folgen. Wer ein Tablett besitzt, der sollte mal hier reinschauen, dort gibt es schon eine gut sortierte Liste von guten Programmen.

Und es hat XOOM gemacht .. es ist da, neues Speilzeug ..

DSC02384

Ja da ist es nun, frisch ausgepackt bzw. Angerissen, das Xoom mit 3G und Wifi, 32 GB Speicher.  Schnell ausgepackt, außer dem Netzteil, USB Kabel und Anleitungen (auf auf Russisch) war nichts mit drin. Den Treiber muss man sich von der Motorola Homepage selber herunter laden, was ja kein Problem ist.

Installiert ist Android 3.0.1, das Update auf 3.1 kommt ja noch. Nach dem Einstellen des Market Accounts wurden alle Programme, die ich schon auf dem Samsung Galaxy Tab 7” hatte, automatisch installiert und das ging richtig flott. Wie man seiht, habe ich etwas schmutzige Finger ….

DSC02385

Das XOOM macht den Eindruck eines Panzers, ich glaube, das sogar ich es nicht schaffen  werde das Gerät zu beschädigen. Ich hatte das Samsung Galaxy Tab 10.1 in der Hand gehabt und war mir sicher, das das Gerät nicht einmal 6 Monate überlebt. Das XOOM ist sehr gut verarbeitet, der Bildschirm ist hell und spiegelt genau so wie beim iPad. Oben, die beiden Stecker sind USB und Stromversorgung, viele regen sich darüber auf, das man das XOOM nicht über USB Laden kann. Ich finde es recht praktisch.

So kann man gleichzeitig das XOOM laden, Daten kopieren und, ja das geht, gleichzeitig Musik auf dem XOOM abspielen. Das den internen Speicher gleichzeitig verwenden kann während man was kopiert ist wirklich Klasse.

Ich hatte mich auf ein recht dickes und schweres Gerät eingestellt und war dann doch überrascht, das XOOM liegt sehr gut in der Hand und das Gewicht stört mich nicht, so schwach bin ich noch nicht. Die Musikwiedergabe ist recht gut allerdings zeigt, warum auch immer, der Google Musik Player einige Cover nicht an.

Videos, die Qualität des Bildes ist sehr gut aber es ruckelt, warum das so ist, muss ich noch rausfinden oder auf das Update warten. Mal sehen, alles in allem bin ich von der Qualität begeistert und bis auf einen Absturz kann ich mich über die Stabilität nicht beklagen. So, das ist erst einmal der erste Eindruck, bald gibt es mehr.