Ubuntu auf dem Macbook Pro

mbpumb

Ich war mir zuerst nicht sicher, ob das auch wirklich funktionieren wird, aber es läuft besser als gedacht. Auf der Ubuntu MacBookPro Webseite wird für jedes Apple MacBook beschrieben, wie man was installieren muss und welche zusätzlichen Treiber man brauch. Mein Macbook Pro ist ein 5.5 Modell und besitzt eine NVIDA Grafikkarte und die nicht so gute Broadcom Hardware. Ubuntu 10.10 richtet alles automatisch ein, sofern man mit dem Internet verbunden ist.

Sonderfunktionen wie Tastatur Backlight und die Funktionstasten lassen sich mit etwas Handarbeit auch aktivieren, wobei bei mir alle Apple Funktionstasten auf anhieb funktioniert haben. Sound und Kamera gehen nicht so ohne weiteres. Die iSight Kamera tut bei mir noch nicht wirklich und Sound ist derzeit nur Extern verfügbar. Aber auch das werde ich noch lösen.

Google Nexus S .. ein Bericht ..

Seit dem 12.01.2011 habe ich nun das Nexus S in Verwendung und ich muss sagen, es ist das beste Android Handy, was ich jemals besessen habe. Die Kamera hätte etwas besser sein können aber sie mach bei gutem Wetter auch gute Bilder. Das Nexus S funktioniert einfach, es gibt nichts negatives zu berichten.

Der SMS Bug wurde behoben, das Update habe ich 5 Tage nach erscheinen auch bekommen, obwohl das Nexus S noch nicht in Österreich zu haben ist. Bis jetzt habe einen Absturz bzw. Neustart zu vermelden, das ist alles. Die Qualität der Verarbeitung sah auf den ersten Blick etwas billig aus, ist aber doch sehr gut.

Zuerst war ich von der Leistung des Akkus enttäuscht, der hat nur knapp einen Tag durchgehalten. Nach einem Neustart des Gerätes komme ich jetzt locker auf 2 Tage, bevor das Nexus S wieder an die Dose muss. Mit der Leistung kann ich gut leben. Die Geschwindigkeit ist einfach ein Traum, jedes Programm und jeder Button reagieren sofort.

Ich hätte sicherlich mehr über das Nexus S geschrieben, wenn es nicht einfach nur funktionieren würde. Das Gerät ist wirklich Klasse und ich bin sehr Froh darüber, das die Updates direkt von Google kommen und nicht von einem Provider oder von Samsung selber verzögert werden können.

Das waren noch Zeit .. Freies Magazin Ausgabe 3/2006

Das waren noch Zeiten, in einer der ersten Ausgaben des “Freies Magazin” wartete man damals noch auf Ubuntu 6.04, heute waren wird auf Ubuntu 11.04. Damals wie Heute sind wie gespannt, wie gut das “Neue” wirklich sein wird und wie viele Fehler es bei dem ersten Release geben wird.

Ubuntu hat sich in den letzten Jahren sehr und vor allem sehr schnell verändert. Heute gibt es Funktionen, die noch vor einiger Zeit für nicht Möglich gehalten wurden. Jetzt sitze ich hier vor meinem neuen Lenovo G560 und bin immer noch am Installieren und einrichten. Im Hintergrund läuft Musik, nebenan zwitschert Twitter und Identi.ca und so ganz nebenbei Scanne ich über WLAN von meinem HP Drucker die letzten Bilder für einen Artikel ein.

Ich stelle mir gerade vor, was für Verrenkungen ich da unter Windows oder Mac OSX machen müsste, Gott sei danke geht das mit Ubuntu einfach und schnell. So bekomme ich doch noch den Artikel rechtzeitig fertig, nur noch eine Infografik mit IPE anfertigen und dann in LaTeX einbinden und fertig. Ich habe schon lange nicht mehr so entspannt Arbeiten können.

Skype .. oder Ekiga mit oder ohne Sipgate .. eine Frage des Willens ?

Skype verwenden wohl die meisten von Euch, die meisten mit den ich IP Telefonieren kennen nichts anderes. Alternativen wie Sipgate oder Ekiga sind eher unbekannt, gerade auf in der Windows Welt, bei Mac OSX sieht es ähnlich trübe aus. Alternativen zu Skype gibt es aber eigentlich genug, Google Talk ist z.B. eine Alternative, seit neuestem funktioniert Google Talk auch im Browser unter Linux mit Video.

Bei der Installation meines neuen Rechners habe ich alle Programme installiert, die ich auch (unter Windows /MMac OSX) in der Firma verwende ohne darüber nach zu denken, was ICH eigentlich wirklich brauche und will. Diese Nachdenkerei hat mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht und zu meinem Motto “OpenSource bewegt die Welt ..” gebracht.

Skype, MS Office und andere Programme passen da nicht rein, und überhaupt “Windows” in welcher Form auch immer gehört (für mich) nicht auf einen Linux Rechner. Wine, habe ich wieder gelöscht und Skype wird auch wieder vom Rechner verschwinden. Ekiga (auch als funktionierende Beta für Windows) wird und Pidgin werden Skype ersetzen.

Ekiga werde ich zusätzlich noch mit meinen Sipgate Account verbinden, was mir zusätzliche Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Update:
Ekiga und Sipgate funktionieren wirklich perfekt ich war richtig überrascht wie gut das geht. Ekiga und Sipgate sind mehr als nur eine alternative zu Skype, es ist besser.

Audio Probleme Lenovo G560

Schon etwas komisch das ganze. Nach der Installation von Ubuntu 10.10 amd64 funktioniert der externe Audio Ausgang nicht aber der interne inkl. Micro schon. Wenn die die “alsa-base.conf” ändere, dann funktioniert der interne und externe Audio Ausgang wie er soll aber das interne Micro funktioniert dann nicht mehr.

Wenn ich mit Kopfhörern Musik hören möchte, dann kann ich ohne Headset nicht mehr Skypen. Das ist zwar kein Problem aber es ist nicht optimal. Skype verwende ich zu Hause eigentlich selten und deswegen habe ich 2 “alsa-base.conf” angelegt, die ich nach bedarf über ein Script aktivieren kann.

Diese Lösung ist zwar auch nicht die beste, aber ich hoffe, das diese Problem mit Ubuntu 11.04 erledigt ist.

Windows Programme unter Ubuntu verwenden .. geht nicht anders

Eigentlich widerstrebt es mir, auf Ubuntu Windows Anwendungen laufen zu lassen. Egal ob in einer VM oder unter wine, normalerweise bringt Ubuntu alle Programme mit, die man so braucht. Leider habe ich das Problem, das wir in der Firma Office 2007 / 2011 einsetzen und mit wilden Globaldokumenten arbeiten müssen. LibreOffice ist damit total überfordert und das ist schlecht.

Es gibt da noch das SoftMaker Office 2010, was auch mit docx Dateien zurecht kommt, allerdings gibt es bei Globaldokumenten beim speichern Probleme, MS Word kann diese Dateien nicht mehr richtig lesen. Eine einfache Lösung wäre natürlich eine VM mit Winxx, das lehne ich aber ab.

Eine andere Alternative beschreibt Pablo in seinem Blog. Mit wine lässt sich auch MS Office 2007 so installieren, das es brauchbar ist. Diese Lösung ist für mich genau das richtige, Office für die Firma und Privat verwende ich Abiword / Gnumeric oder LaTeX.

Neues Ubuntu Speilzeug Lenovo G560

Ja, das Bild ist nicht gut geworden, trotzdem kann man sehen, um was es sich handelt. Das Teil da ist ein Lenovo G560 mit einem i5 Prozessor, 4 GB Ram, Intel Grafikkarte und Ubuntu 10.10 amd64. Die Installation verlief ohne Probleme “out of the Box”.

Der einzige Treiber, der nach installiert werden musste war für die Broadcom WLAN Hardware, aber auch das ging automatisch. Der Lenovo ist wirklich schnell und vor allem Leise. Der Lüfter läuft ab und zu mal kurz und das war es auch schon. Soweit so gut, die einzige Macke, die das Gerät hat ist ein Problem mit dem externen Audio Ein / Ausgang. Der geht nämlich nicht, erst wenn man in der alsa-base.conf die Option “options snd-hda-intel model=thinkpad” einfügt. Somit geht der externe Ausgang wieder aber nicht mehr das interne Micro.

Das Problem werde ich aber sicher noch lösen können. Jetzt muss ich erst einmal wieder alle Programme installieren, die ich so brauche. Eins habe ich schon gemerkt, wenn man nicht täglich mit Linux arbeite, muss man sich erst einmal wieder rein wurschteln. Meine Linux Pause war zwar nur 4 Monate, aber in der Zeit hat sich doch so einiges geändert.

Air Play Plugin für den Linux Totem Videoplayer ..

airplay-totem-01-21-2011.jpg

Air Play ist je eine von Apples neueren Erfindungen und seit IOS 4.2 auf den entsprechenden Endgeräten verfügbar. Wer wie ich so langsam von Apple in Richtung Ubuntu unterwegs ist, kann sich freuen. Auch für den Standard Video Play in Ubuntu gibt es ein Air Play Plugin.

Wie die Installation funktioniert, kann auf der Webseite von OMG Ubuntu nachgelesen werden. Die Installation selber ist recht einfach, ob es funktioniert, werde ich selber mal die nächsten Tage testen.

Ubuntu und Libre Office ..

Das ist doch mal eine Nachricht, in Ubuntu 11.04 wird, wenn alle gut geht, Libre Office das bisherige OpenOffice ersetzen. Das ist mal eine gute Entscheidung, wer weiß, wie es mit OpenOffice unter der Herrschaft von Oracle weiter geht. Ich hoffe, das sich Libre Office gut entwickelt und endlich mal was an der GUI ändert.