Urlaub … endlich Urlaub ….

Urlaub2010.png

Endlich ist es soweit .. der Urlaub steht vor der Tür. Heute konnte ich noch mein iPad abholen und war somit einer der glücklichen. Der Blog pausiert bis Mitte August, dann gibt es wieder viele neue BILDER, einen Berit “3 Wochen mit dem Ipad” und vieles mehr. Ich wünsche Euch allen eine schöne Zeit … wir lesen uns ..

Callibre, ebooks, PDF und iTunes .. geht doch .. besser ..

Callibre die ebook Management Software wird von Version zu Version besser. Über Callibre habe ich ja schon einiges geschrieben, diesmal möchte ich die Management Komponente von Callibre etwas beleuchten.

Wer ebooks oder PDF Dateien direkt nach iTunes rein zieht, wird feststellen, das oft die Cover der Dateien fehlen, diese kann man über die Informationen / Cover hinzufügen. Für eine Datei geht das sicherlich auch einfach. Hat man nun etwas über 150 Bücher und PDF’s, ist das schon sehr aufwendig. Das muss aber nicht so sein. Callibre ist das Mittel zum Zweck.

Zuerst muss man Callibre installieren (Mac / Windows / Linux). Die weiteren Schritte habe ich auf meinem Mac durchgeführt und sollten auch unter Windows funktionieren. Unter Linux wird das so nicht gehen. Nach der Installation fügt man alle ebooks / Teste und PDF Dateien zu der Callibre Bibliothek hinzu. Hier kann man die Metadaten der Dateien noch bearbeite.

Als nächstes sollen diese Dateien nach iTunes kopiert werden und das geht wie folgt :
1) Auf ein Buch / PDF rechts klicken, in dem Dialog dann “mit iTunes verbinden” wählen
2) Bücher und Dateien, die sich schon in der iTunesw Bibliothek befinden werden mit einem grünen Harken markiert
3) jetzt wählt man die Dateien aus, die nach iTunes sollen, dann wieder ein rechtsklick und “in den Hauptspeicher übertragen” wählen.
4) Alle Dateien sind jetzt mit den Covern und Metadaten in der iTunes Bibliothek drin und können auf das Gerät übertragen werden

Das war es schon, alles da und ganz ohne zusätzliche Arbeit, so soll das auch sein.

Eine Staffelei für das iPad …

Von der Firma
Twelve South
gibt es diese schöne iPad Staffelei, die eigentlich “Compass” heißt. Das iPad steht darin sicher, kann mit Strom versorgt werden und der Blickwinkel (Neigung) kann eingestellt werden. Der Ständer wird einfach zusammen geklappt und findet in jeder Tasche Platz. Die Idee ist wirklich gut, so etwas kann man auch selber aus Holz basteln, wenn man will.

Von der Firma gibt es auch noch viele weitere Standhilfen für das iPad.

Flipboard des Social Magazine .. wOw …

Flipboard ist schwer zu beschreiben, seht euch mal das Video an, einfach Klasse. Wer viel bei twitter und facebook unterwegs ist, der wird von dem Programm und den Möglichkeiten begeistert sein. Ich habe zwar noch kein iPad aber diese App werde ich mir als aller ersten installieren, endlich mal was übersichtliches.

… einfach wOw .. damit wäre für mich und Heute der Ausflug in die Welt der Magazine vorerst erledigt … aber noch lange nicht abgeschlossen ….

XLR8R .. das Musikmagazin ..

Das kostenlose Musikmagazin XLR8R will ich euch nicht vorenthalten, zumal ich heute schon über einige Magazine geschrieben habe. Das Besondere an XLR8R ist, das die Ausgaben bis Mai 2003 zurückreichen. Man kann eine richtige Magazin Zeitreise machen.

In der Werbung ist der Steil von 2003 gut zu sehen, die Zeit spiegelt sich natürlich auch in der Musik, den Berichten und Bildern wieder …….

Doky .. der alles Finder für Linux …

Das was ich an Linux / Ubuntu so mag, sind die fast unendlichen Gestaltungsmöglichkeiten, die es einem erlauben seinen Desktop sehr individuell zu gestalten. Eines der Programme, die auf jeden Fall auf jeden Desktop gehören ist Doky.

Das Applet kann man mit verschiedenen Themen seinem Desktop perfekt anpassen. Doky ermöglicht die Suche nach allen Dateien und besitzt eine Integration für das Zeitgeist Projekt (Gnome Activ Journal). Letzteres protokolliert im Hintergrund mit, welche Datei wann erstellt / geändert oder angesehen wurde.

Doky kann diese Protokoll durchsuchen und zeigt dann an, welche Datei wann bearbeitet wurde. Eine tolle Sache, die ich wirklich täglich benötige und ohne die ich nicht misse möchte. Wer am Tag mehr als 100 Html / js / Java Dateien ändert und anpasst verliert schnell den Überblick.

Wer mehr darüber erfahren möchte, muss nur auf das Bild klicken ..

Das iPad kommt …. am 23.07 nach Österreich

Also doch, Apple hat bestätigt, das das iPad am 23.07.2010 in Österreich in den Verkauf kommt. Auf der Webseite von Apple ist davon aber nichts zu sehen. Wer eine Benachrichtigung ausgefüllt hat, bekommt wohl erst später die Info von Apple. Die Stückzahlen sind wie immer bei Apple Neuprodukten relativ gering. Ich glaube, das die gesamte Lieferung nach Österreich innerhalb von 2 – 3 Tagen ausverkauft sein dürfte.

Wer rechtzeitig beim Apple Händler seines Vertrauens ein iPad reserviert hat, wird dieses wohl auch am Freitag bekommen können. Für mich ist das der richtige Zeitpunkt, am Samstag geht es für mich in den wohl verdienten Urlaub, hoffentlich mit dem iPad. Bücher und Zeitschriften, so wie die wichtigsten Programme sehen schon bereit.

Montagsprobleme … ich brauche Urlaub ..

Diese Woche, in der ich noch viel Arbeit vor mir habe, fängt nicht gut an. Mein Arbeitsplatzrechner hat sich entschieden den Geist aufzugeben. Zum Glück konnte ich noch mit viel Mühe ein Backup machen, bevor der PC rauchend verstarb.

So etwas passiert immer nur Montags .. Gut das ich eine funktionierende und schnelle Virtuelle Maschine habe, auf der ich jetzt erst einmal weiter arbeiten kann. Es ist schon komisch, Windows Rechner sind mir immer eingegangen aber bis jetzt noch kein Rechner mit Ubuntu …