FlyScreen, Lock-Screen Ersatz für Android’s

Sieht doch gleich viel netter aus als der Normale Lock-Screen. Zudem kann man noch Widgets auf den FlyScreen ablegen und mit dem Finger nach links oder rechts “flippen”.

Neben vorgefertigten Widgets kann man auch eigene RSS Feeds hier angeben, die Themes lassen sich natürlich auch ändern. Ach ja, Facebook, twitter und bei mir sogar identica lassen sich anzeigen, Posten ist auch möglich. Wirklich nette Idee, das ganze ist kostenlos.

Ubiquity, Bespin … die täglichen Helfer …

Ubiquity und Bespin sind nur zwei von vielen Projekten des Mozilla labs. Für meine tägliche Arbeit verwende ich beide, wobei Ubiquity für mich das wichtigste Tool ist.

Ubiquity ist ein Firefox Plugin, das mit einer Tastenkombination, die frei definierbar ist aufgerufen wird. Ubiquity erweitert den Browser um die Möglichkeit direkt Befehle einzugeben. Anders ausgedrückt, man kann das Web mit Befehlen steuern. Wenn ich z.B. identica Hallo Test @blogdudel eingebe, wird der Dent gesendet. Ubiquity bingt schon viele Befehle mit, die man über eine Konfiguration ändern kann. Zusätzlich kann man noch ca. 200 weitere “Commands” herunterladen und aktivieren.

Ubiquity kann noch viel mehr z.B. auch Rechnen. Bespin ist etwas ganz anderes nämlich ein Html / CSS /Javascript Editor, der nur aus Html / Javascript besteht. Dateien können Online bearbeitet werden. Das Besondere an dem Bespin ist, das auch hier Commands eine wichtige Rolle Spielen. Mit Commands wird ein Projekt angelegt bzw. Importiert. Dateien geöffnet, gelöscht etc.

Beide Projekte sind für die gedacht, die nicht nur irgendetwas Klicken wollen sondern aktiv mit Befehlen die Funktion steuern wollen, die sie brauchen. Dadurch, das beide Projekte zusätzlich mit eigenen Befehlen erweitert werden können, lässt keine Wünsche offen.

OpenClipArts .. mit Html Index …

Die Open Clip Art Library ist eine freie Clipart-Bibliothek, die aus dem Inkscape-Projekt hervorgegangen ist. Jeder kann dort eigene Cliparts beisteuern oder die Vorhandenen durchsuchen, herunterladen und verwenden. Alle Werke stehen unter Public Domain, dürfen also nach Belieben eingesetzt und verändert werden.
Bevorzugtes Dateiformat ist das vom W3C standardisierte Scalable Vector Graphics-Format (SVG). Auch PNG oder JPEG werden akzeptiert, insbesondere wenn Bitmapformate besser geeignet sind, zum Beispiel für Texturen. [Quelle: Wikipedia]

Schon seit langem setzt ich die Open Cliparts ein, dafür habe ich mir meine Eigene immer aktuelle und gut sortierte Library zusammen gestellt. Die PNG Dateien erzeuge ich über ein Script in der Größe, die ich brauche. Wer den Aufwand und die unendliche Mühe scheut, was ich sehr gut verstehen kann, kann auf einen Download zurückgreifen. Die 377 MB (Zip) enthalten 12337 Images (SVG und PNG). Zum durchblättern gibt eigens mitgelieferte Html Dateien. Im laufe der Zeit hat sich die Organisation in Kategorien, wie es noch bei der 0.18 Version war geändert. Wer was zu bestimmten Thema sucht, muss lange blättern oder Inkscape für Linux benutzen.

Abiword 2.8 mit neuem Collaborate Anschluss

Die neue Version 2.8 von AbiWord, dem freien Textverarbeitungssystem, bietet einiges neues, neben Bug Fixes gibt es Verbesserungen beim Einbinden von SVG Grafiken. Das wichtigste ist die neue Collaboration (Zusammenarbeiten) Funktion.

Bis jetzt wurde Jabber verwendet, was auch funktionierte, meistens jedenfalls. Neu ist eine verbesserte Zusammenarbeit über einen eigenen freien Service, abicollab. Der neue Service bietet die Möglichkeit der Dokumentenablage so wie einer Änderungsverfolgung und weiteren Online Features (open, view, schare, history, export, link, delete). Toll ist auch die Möglichkeit ein Online Dokument direkt als z.B. PDF, Html, ODT zu exportieren. Damit wird die Kompatibiliät erheblich verbessert und der Umgang mit den Dokumenten erleichtert.

AbiWord wird immer besser, leider gibt es die 2.8 Version erst für Windows. Linux (Ubuntu) User müssen hier noch waren, es gibt noch kein Paket der neuen Version. Für Ubuntu sollte dieses aber bald zur Verfügung stehen, hoffentlich.

Wine, exotische Hobbys, DX, VLF und mehr ..

Eigentlich könnte ich ja mal wieder ein Stöckchen werfen “mein Exotisches Hobby” oder so ähnlich. Denn ich habe eins .. nein .. mindestens zwei. Aber mal langsam. Wine der “Windows Emulator”, der eigentlich keiner ist, ermöglicht es Windows Programme ohne Windows unter Linux (nativ) laufen zu lassen. Was natürlich erheblich schneller ist als in einer VM.

Die meisten Programme, die nicht auf Windows spezifische DLL’s angewiesen sind, lassen sich auch installieren. Leider brauche ich für zwei meiner Hobbys nun mal Windows Programme, zum Glück laufen alle auch unter Linux und wine.

Ich bin ein DX.ler und höre gerne Kurzwelle, Radio aus aller Welt in verschiedenen Sprachen, und ich Sammle Empfangsbestätigungen wenn die Sender noch welche raus rücken. Für mich ist wichtig, welche Region in der Welt ich zu welcher Uhrzeit am besten auf welcher Frequenz hören kann. Dafür muss ich erst einmal wissen, wie gut oder schlecht meine Antenne ist. Das mit (Bild oben) mit dem Programm 4nec2 berechnet. An der Antenne bastel ich immer rum und deswegen muss ich von Zeit zu Zeit mal nachrechnen.

Mit den Daten der neuen Antenne rufe ich ein weiteres Programm auf, und lasse mir anzeigen welche Stationen ich eventuell auf welcher Frequenz wann hören kann (Bild unten). Soweit die Theorie, in der Praxis sieht das etwas anders aus aber meistens erreiche .. bzw. höre ich die Stationen, die ich will.

Noch exotischer ist das Wellenreiten von Frequenzen weit unterhalb der normalen Amateurfunk Frequenzen, nämlich in einem Bereich von 0 – 24000 Herz. Auch hier gibt es einiges zu entdecken, der Bereich wird auch VLF (Very Low Frequency) genannt. Neben einigen Russischen Zeitsendern und Kommunikation mit U-Boten, findet man hier hauptsächlich “Geräusche”, die durch natürliche Quelle wie Blitze, Meteoriden und anderes entstehen. Hören kann man das natürlich nur über einen Umweg. Für diese Hobby benötigt man eigentlich nur eine geeignete Antenne (2 Draht Colly a 50 Meter reichen schon), eine Soundkarte und eine Freeware.

 

Das kommt denn dabei raus, ein Wasserfalldiagramm auf dem unterschiedliche Signale zu sehen sind. Das zu erklären würde den Rahmen des Blogs sprengen. Auf der Webseite Radio Waves below 22 kHz findet man dazu viele Informationen. Im Moment teste ich gerade eine neue Antenne und vergleiche die Daten. Diesmal zieht es mich ein bisschen in die Radioastronomie. Was zu meinem dritten Hobby der Astronomie gut passt.

Welchen exotische Hobbys geht ihr den nach, ich glaube ich werfe doch noch das Stöcken .. mal sehen wer die ersten Opfer werden.

Android 2.0 .. was wird aus Android 1.6 ?

Seit gestern, glaube ich, ist das Android 2.0 SDK verfügbar. Dieses Mal gibt es viele Änderungen, fast jede mitgelieferte Anwendung wurde angepasst. Der Umfang ist wesentlich größer als bei Android 1.6.

Irgendwie glaube ich, das die 1.6 Version nur Änderungen für den Market und einige Verbesserungen enthält. Die Frage ist jetzt natürlich, wie es mit den Updates für die Android 2.0 Version aussieht. Wird es für das Samsung Galaxy dann überhaupt noch ein 1.6 Update geben oder erst das 2.0.

Ende Oktober sollte eigentlich das 1.6 Update für das Samsung kommen, jetzt habe ich da so meine Zweifel, fraglich ist auch, ob es für vorhandene Geräte ein 2.0 Update geben wird oder ob dieses für neue Geräte reserviert ist.

Ubuntu One .. Karmic Koala .. es wird ..

2 Tage sind es noch bis der keramische Koala 9.10 Released wird, so wie es aussieht ist das System selber schon vor 1. Monaten Produktiv Stabil gewesen. Die unterscheidet sich wesentlich von der Version 9.04, das hat es 3 Wochen gedauert, bis die Fehler im Release beseitigt waren.

Mit Ubuntu 9.10 kommt auch der Sync-Service ubuntu One, der ähnlich wie Dropbox, wohl dem bekanntesten Service arbeitet. Ubuntu one ist logischer Weise NUR für Ubuntu (Linux) und nicht für Mac oder Windows. Das ist gut, wenn man nur Ubuntu einsetzt und schlecht, wenn man so wie ich Ubuntu, Windows und Mac nutzt. An dieser Beschränkung wird sich auch nichts ändern. Wer auf anderen Systemen arbeitet kann nur die Weboberfläche nutzen aber ein Sync ist leider nicht drin.

Kontakte aus Evolution und Notizen aus Tomboy lassen sich mit den Dateien im Ubuntu One Ordner abgleichen. Sharing von Dateien ist auch möglich. Insgesamt läuft Ubuntu One schon recht Fehlerfrei. Ich selber verwende beide Dienste. Dropbox für allgemeine Dateien, Photos etc. und Ubuntu One für Privates, Notizen und Kontakte. Über einen kleinen Trick kann man beide Dienste sogar verknüpfen, in dem man zu erst Ubuntu One aktiviert und dann Dropbox so konfiguriert, das das selbe Verzechniss verwendet wird.

Aber Achtung, das ganze funktioniert recht gut, ist aber auch recht Menschenfehler abhängig ;)

GPhone Manager …. für Android

Über Design lässt sich streiten, wichtig ist jedoch, das ein Programm funktioniert und nützlich ist. GPhone Manager ist nützlich, das Design ist .. na ja.

Das Programm besteht eigentlich aus 3 Teilen, einem Task Manager, einem App Manager und einem File Explorer. Mit dem Task Manager kann man Tasks Killen, sich den Speicherverbrauch und die CPU Nutzung anzeigen lassen. Programme können direkt von hier entfernt werden. Der Applikation Manager bietet neben den Standardfunktionen wie Entfernen, Link erstellen, Informationen anzeigen etc. noch ein Backup / Restore für ausgewählte Anwendungen an.

Der File Explorer zeigt auch das, was man sonnst nicht sieht. Alle Verzeichnisse wie System, etc, sys, sbin etc. können durchsucht werden. Dateien können leider nicht bearbeitet werden, kopieren ist aber möglich. Theoretisch lassen sich so die delault.properties ändern (auf eigene Gefahr).

Insgesamt ist GPhone Manager wirklich brauchbar, einziger Nachteil ist die Zwangswerbung im unteren Teil. Leider gibt es immer mehr von diesen ADDWare Programmen. Wer Root Rechte hat, kann diese Werbung abstellen.

Kurzurlaub .. mal wieder raus aus Graz

Es wird mal wieder Zeit zum Wandern, diesmal geht es zum Semmering (Österreich). 3 Tage lang kein Computer, keine Ablenkung, Erholung und Wandern. So viel Schnee wie auf dem Bild gibt es zum Glück nicht aber auf der Rax und dem Schneeberg kann man schon Ski laufen oder Tiefschneewandern.

Nächste Woche oder zwischendurch gibt es einige Bilder ;)

Apple .. nach langer Zeit … mal wieder ..

Ja .. es ist schon lange her, das ich meinen iMac und mein iPhone verwendet habe. Seit über 11 Monaten nutze ich hauptsächlich mein Notebook mit Ubuntu, jetzt in der Version 9.10. Mein iPhone lag auch schon über 4 Monate ungenutzt im Keller. Ich habe bis gestern mein Samsung Galaxy verwendet, leider konnte ich das iPhone noch nicht verkaufen, zum Glück.

Schon seit mehreren Tagen spinnt das Samsung völlig und stürzt immer ab und das gerade, wenn ich Telefoniere. Der Support bei Samsung sagt, das könnte sich um ein Hardware Problem handeln. Na toll, also alles wieder einpacken, vorher noch die offizielle Firmware installiert. Morgen geht’s ab zur Post. Zum Glück habe ich ja noch mein iPhone, das jetzt erst einmal wieder herhalten muss. Dazu musste ich erst einmal meinen iMac wieder aus dem schlaf Wachküssen.

Nach einigen Startproblemen und aus- und Wiedereinbau des Arbeitsspeichers, lief er wieder. Komisch irgendwann hatte ich sogar schon den Schnee Leoparden installiert. Allerdings ohne weitere Programme, der iMac war komplett Nackt. Also anhand einer alten Liste wieder alle Programme aus dem Netz gesaugt, Lizenzcode für die wichtigsten Programme eingegeben und so weiter. Nette Abendbeschäftigung, wenn man für so was Zeit hat, die habe ich aber eigentlich nicht.

Schwieriger war es schon mein iPhone zu überreden die aktuelle Firmware zu akzeptieren, bei mir war noch die 2.x drauf. Das ganze funktionierte erst nach dem 4.ten Anlauf. Dann Programme und Musik wieder Installieren, das dauert alles unheimlich lange, das Problem ist iTunes, ist das irgendwie noch langsamer geworden als es so wieso schon ist. Dann habe ich mich doch dazu entschlossen ein aktuelles Backup zu machen, leider war die Plattre voll. Wer versucht alte TimeMashine Backups (2 Jahre) per Hand zu löschen, der wird wie ich keine Freude haben. Es waren insgesamt über 1.45 Mio. Dateien, die ich gelöscht habe.

Ich habe vergessen diese ohne den Umweg über den Papierkorb zu löschen, jetzt muss noch der Papierkorb entleert werden, Formatieren der
Platte wäre erheblich schneller gewesen, das hätte nur 10 Min. gedauert. Egal .. jetzt sind es nur noch 183.541 Dateien. Und dann ein neues Backup erstellen, es sind ja nur 567.571 Dateien.